Rik Battaglia ist tot. Der italienische Schauspieler verstarb vergangenen Freitag in seinem Heimat- und Geburtsort Corbola. Battaglia wurde 88 Jahre alt.

Wenigen Filmfans dürfte der Name noch bekannt sein, obwohl Battaglia in fast 100 Filmen und Fernsehproduktionen zu sehen war (die IMDB verzeichnet 94 Einträge von 1954 bis 1999). Berühmt und teils auch berüchtigt wurde der Schauspieler durch seine Rolle als Schurke in diversen Karl-May-Verfilmungen. Insbesondere die zur damaligen Zeit sehr populären Filme um Old Shatterhand und Winnetou machten Battaglia einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Das Stigma des "Winnetou-Mörders" konnte er nach dem dritten Teil nie ganz abschütteln. Er war es, der der "edelsten Aller Rothäute" die tödliche Kugel ins Herz jagte.

Aber auch abseits der jugoslawischen Prärie ließ Battaglia die Colts für die Kameras rauchen. Er spielte in Nobody ist der Größte an der Seite von Kult-Ikone Terrence Hill, stand für Regie-Legende Sergio Leone in Todesmelodie vor der Kamera oder traf in der Roman-Adaption Die Schatzinsel auf Orson Welles.

Wie jüngst bekannt wurde plant der deutsche Privatsender RTL ein Remake der in den 60ern sehr populären Winnetou-Filme. Wotan Wilke Möhring (Who Am I – Kein System ist sicher) ist für eine der Hauptrollen im Gespräch. Wer in die Fußstapfen von Battaglia tritt, ist noch nicht bekannt.

VERWANDTE ARTIKEL
    TEILEN