Riddick 4 Serie

Quelle: Vin Diesel Instagram

Eigentlich sollte The Last Witch Hunter ja ein neues Franchise für Vin Diesel werden. Doch bei einem Budget von $90 Mio und einem US-Einspiel von weniger als $30 Mio ist das Thema gegessen.

Zum Glück für Diesel hat er einige andere Eisen im Feuer, auf die er zurückgreifen kann. Allen voran natürlich Fast & Furious, ein Garant für weltweiten Megaerfolg, dessen letzter Teil mehr als $1,5 Milliarden einspielte. Außerdem plant Vin Diesel schon sehr bald, das xXx-Franchise wieder mit ihm als Extremsportler und Regierungsagent Xander Cage wiederzubeleben. Und dann ist da natürlich noch die Riddick-Reihe, die schon immer ein ganz besonderes Herzensprojekt für Diesel war. Pitch Black war der Film, der Diesel dem Mainstream vorstellte und für mich ist Richard B. Riddick bis heute der beste Charakter, den Diesel je gespielt hat. War Pitch Black noch reiner Sci-Fi-Horror á la Alien, so war die erste Fortsetzung Riddick – Chroniken eines Kriegers ein großes Weltraumepos, das allerdings weniger gut ankam und an den Kinokassen durchfiel.

Doch trotz der finanziellen Enttäuschung und nach jahrelangen Bemühungen erreichten Diesel und Twohy, dass Universal einen dritten Flm bewilligt hat. Dieser trug schlicht den Titel Riddick und befolgte das Motto back to the roots. Mit einem deutlich niedrigerem Budget ($38 Mio) als sein Vorgänger, gestaltete sich Riddick wieder als Survival-Horror mit bemerkenswerten Bildern, einer starken Atmosphäre und einem R-Raing, sodass wieder mehr Blut fließen durfte. Am Box-Office lief es solide, wenn auch nicht herausragend. Schnell stellten sowohl Diesel als auch Regisseur Twohy allerdings klar, dass Riddick nicht der letzte Teil der Reihe bleiben würde. Immerhin plante Twohy nach dem zweiten Film eigentlich gleich zwei weitere Sequels.

Zwei Jahre lang hörte man nichts mehr von Riddick, doch jetzt die erfreuliche und teilweise auch sehr überraschende Nachricht. Vin Diesel hat über Instagram (unten) verkündet, dass David Twohy nächsten Monat mit dem Drehbuch zum vierten Kapitel der Riddick-Saga beginnen würde, das den Titel Furia tragen soll. Furia ist der Heimatplanet von Riddicks Kriegerrasse, der von den Necromongern überfallen und dessen Volk nahezu gänzlich ausgelöscht wurde. Es sieht so aus, als würde Riddick im nächsten Film Heimweh bekommen…

Doch nun die Überraschung: in der gleichen Meldung gab Diesel auch die Gründung einer eigenen TV-Produktionsfirma bekannt und eine ihrer ersten Serien soll "Merc City" werden, ein Serien-Spin-Off, in dem es um die Söldner und Kopfgeldjäger dieses Universums gehen soll. Inwiefern Diesel und Twohy an der Serie beteiligt sein werden, ist nicht bekannt.

Über die Bestätigung von Riddick 4 freue ich mich sehr und wenn es nach mir ginge, würde ich mehr Riddick-Filme als Fast-&-Furious-Streifen von Diesel sehen wollen. Ich kann nur hoffen, dass das R-Rating auch für den vierten Film beibehalten werden wird.

Doch die Produktion der Serie überrascht mich. Schließlich sind die Riddick-Filme vor allem dank ihrem Hauptdarsteller beliebt und erfolgreich. Da Diesel aber höchstwahrscheinlich nicht die Hauptrolle in der geplanten Serie spielen wird, kann ich nicht viel Begeisterung für die Serie aufbringen. Die Welt von Riddick ist einfach noch nicht interessant oder entwickelt genug, um eine eigene Serie zu rechtfertigen. Andererseits, wenn Katee Sackhoff, die im letzten Riddick mitspielte, in der Serie dabei wäre, würde ich meine Meinung vielleicht doch ändern…

Oder was meint Ihr? Freut Ihr Euch auf Riddick 4 und die Serie?