Forever Ende

Quelle: ABC

Wie wir kürzlich berichtet haben, hat der US-Sender ABC im Rahmen der jährlichen Upfronts (die Zeit gegen Ende der laufenden Fernseh-Saison im Mai, in der sich entscheidet, welche Serien verlängert, welche abgesetzt und welche neu ins Programm genommen werden) 16 Serien grünes Licht für eine neue Staffel erteilt. Doch wie jedes Jahr, gibt es bei den Upfronts keine guten Neuigkeiten, ohne auch ein wenig schlechte. Das ist auch natürlich, denn schließlich muss der Sender Raum für neue Serien schaffen und dafür müssen einige weniger erfolgreiche Serien daran glauben. Noch letztes Jahr hat ABC kurz und schmerzlos die Sitcoms "Manhattan Love Story" und "Selfie" abgesägt, bei zwei weiteren neuen Serien wartete der Sender die Entwicklung bis zum Ende ihrer Seasons ab, bevor die endgültige Entscheidung gefällt wurde. Getroffen hat es die Sitcom "Cristela" mit der Standup-Komikerin Cristela Alonzo in der Hauptrolle und das Fantasy-Drama "Forever" mit Ioan Gruffudd, bei dem der Serienname offensichtlich nicht Programm war. Gruffudd spielt in der Serie den Gerichtsmediziner Henry, der seit 200 Jahren unsterblich ist und nach jedem seiner Tode im nahegelegenen Wasser wiedergeboren wird. Die Fans beider Serien müssen sich vom Traum einer zweiten Staffel verabschieden.

Die Kunde von der Absetzung von "Forever" brachte als erste Gruffudds Ehefrau, die Schauspielerin Alice Evans, die in zwei Tweets von der Betroffenheit des walisischen Schauspielers über die Einstellung der Serie schrieb:

Gruffudd adressierte die Fans später selbst in einer Nachricht über Instagram, in der er seine Enttäuschung über das frühe Ende der Serie ausdrückte und seine Dankbarkeit an die treuen Fans. Zwar war "Forever" auf jeden Fall kein großer Quotenhit mehr für ABC gegen Ende der ersten Staffel, doch hat die Serie recht schnell eine Fangemeinde für sich gewonnen, die nun entsprechend entrüstet über das vorzeitige Ende ist. Im deutschen Free TV sollte "Forever" ursprünglich Ende letzten Monats auf Sat. 1 starten, wurde jedoch auf unbestimmte Zeit verschoben. Mal sehen, welche Auswirkung die neuste Entwicklung auf die eventuellen Ausstrahlungspläne von Sat. 1 haben wird.

Doch auch eine Serie im zweiten Jahr muss ihre Sachen packen. Die Mysteryserie "Resurrection" lief vergangenen März auf ABC mit beeindruckenden 13,9 Millionen Zuschauern für die Pilotfolge an, doch der Erfolg konnte sich nicht halten. Das Finale von Staffel 2 erreichte im Januar weniger als 4 Millionen Zuschauer. Klarer Fall für ABC: Serien-Aus! Hierzulande beginnt VOX am 1. Juni mit der Ausstrahlung der ersten Staffel.

Wie schon länger bekannt ist, wurde auch die Serie "Revenge" von ABC abgesetzt, doch im Gegensatz zu den drei zuvor genannten Serien, ahnten die Macher das schon im Vorfeld (oder wussten es gar?), sodass das Staffelfinale auch als Serienfinale vorbereitet wurde.

Jetzt bleibt nur noch das Schicksal von einer ABC-Serie ungewiss, der Sitcom "Last Man Standing", von der bislang vier Seasons produziert wurden. Sollte ABC sie absetzen, wäre das doch die Gelegenheit für Tim Allen sich um ein Revival von "Hör mal, wer da hämmert" zu bemühen. Wenn schon "Full House" und "Coach" zurückkehren und über ein Revival von "Eine schrecklich nette Familie" geredet wird, warum dann nicht auch ein neuer Auftritt von Tim Taylor?

Zum Abschluss haben wir für Euch noch die Trailer zu "Cristela", "Forever" sowie zur zweiten Staffel von "Resurrection", damit Ihr einen Eindruck davon gewinnen könnt, was für Serien auf ABC das Zeitliche segneten.

https://youtu.be/V3W934wHSvg

https://youtu.be/JmVnyJ16d4