Quellen: Sony Pictures, IGN

Nahezu jedes Jahr wird ein neuer Versuch gestartet, aus einer weiteren erfolgreichen Videospielreihe ein Film-Franchise zu spinnen – meist erfolglos. Nur wenige schaffen es über einen Film hinaus und fast gar keine über zwei. Die rühmliche Ausnahme ist Resident Evil. Wer hätte zum Start des ersten Films vor 15 Jahren noch damit gerechnet, dass Resident Evil zum erfolgreichsten und langlebigsten Franchise werden würde, dessen Grundlage ein Videospiel ist? Die Anfänge waren nach Maßstäben noch recht bescheiden. Der erste Resident Evil war ein weitgehend gradliniger Zombie-Actionfilm. Der Fokus wurde mit den Sequels deutlich ausgeweitet und Resident Evil wurde zu einer globalen Filmreihe. Mit Milla Jovovichs Alice gab uns Resident Evil außerdem eine der beliebtesten Action-Heldinnen der letzten 15 Jahre, neben Kate Beckinsales Selene (aus Underworld). Sowohl Beckinsale als auch Jovovich werden in ihren bekanntesten Rollen Anfang nächsten Jahres zurückkehren. Doch während die Zukunft von Beckinsale im Underworld-Franchise noch nicht klar ist (schließlich wollte sie bereits nach dem zweiten Film aufhören und drehte seitdem dennoch zwei weitere), soll der 6. Resident-Evil-Kinofilm der endgültige Abschluss der Reihe mit Jovovich sein und trägt passend den Titel Resident Evil: The Final Chapter. Natürlich wird das Studio nicht auf die Reihe komplett verzichten und sie irgendwann mit einer anderen Hauptfigur fortführen.

Resident Evil: The Final Chapter entstand wieder unter Paul W.S. Andersons Regie (er inszenierte drei der vorherigen fünf Filme der Reihe) und soll am 2.02.2017 in den deutschen Kinos starten. Das Sequel beginnt unmittelbar nach den Ereignissen von Resident Evil: Retribution und damit der Kreis sich schließt, wird Alice für die entschiedende Schlacht gegen die Red Queen dorthin zurückkehren, wo alles begann – in den Hive in Raccoon City.

Sony hat gleich zwei Trailer und zwei Filmplakate (unten) veröffentlicht, die aus allen Rohren feuern und mich doch wieder darüber stauen lassen, wie weit sich die Geschichte seit dem recht simplen ersten Film entwickelt hat.

US-Trailer

Internationaler Trailer

Resident Evil The Final Chapter Trailer & Poster 2Resident Evil The Final Chapter Trailer & Poster 1

Wer auf die Rückkehr beliebter Figuren aus den bisherigen Teilen gehofft hat, wird vermutlich enttäuscht sein. Zwar steht uns ein Wiedersehen mit Ali Larters Claire Redfield bevor, doch ihr Filmbruder Chris Redfield (Wentworth Miller) wird nicht mit von der Partie sein, ebenso wenig wie Sienna Guillorys Jill Valentine und Bingbing Lis Ada Wong. Dafür kehrt immerhin Iain Glen erstmals seit dem dritten Film zurück. Neu dabei ist das australische Model Ruby Rose („Orange is the New Black“).

Jeder Filmfan hat seine Guilty Pleasures und die Resident-Evil-Reihe gehört definitiv zu meinen. Ich hatte bislang bei jedem Film ungeheuer viel Spaß, auch wenn ich sie rückblickend (bis auf den ersten) kaum auseinander halten kann.

Freut Ihr Euch auf den neuen Film?