Quelle: Capcom

Erst Anfang dieser Woche, haben Capcom Details zu ihrem neuen Horror-Survival-Spiel "Resident Evil: Revelations 2" verraten, nachdem sie dieses erst letzte Woche angekündigt haben und das Interesse der Fans mit einem kurzen Teaser wecken konnten. Jetzt präsentiert der japanische Videospiele-Hersteller den ersten offizIellen Trailer zu ihrem nächstem "Gänsehaut-Projekt" und man möchte auf Anhieb mehr davon.

Die zu spielenden Hauptcharakter Claire Redfield und Mora Burton werden von einer unbekannten Gruppe von einer Party entführt und finden sich in einer verlassenen Strafanstalt wieder, welche nicht wirklich den Anschein macht, verlassen zu sein. Blutverschmierte Gänge, eine bedrohliche Atmosphäre und das erste aufeinander Treffen mit dem wahnsinnigen "Afflicted", einem neuen Gegner in "Revelations 2". Dass sie dabei durch Kameras beobachtet werden, macht die Frage,  wer steckt hinter alle dem und warum, noch interessanter! Macht euch selbst ein Bild von Capcoms ersten Trailer zu "Resident Evil: Revelations 2":

Die Veröffentlichung von "Resident Evil: Revelations 2" soll etwas anders werden und daher wird das Spiel als Serie mit wöchentlicher Download-Episode angeboten, von denen es insgesamt vier geben wird. Jede Episode wird mit einem Cliffhanger enden. Zusammen mit der letzten Episode erscheint das gesamte Spiel als Download und Retail-Fassung, für welche es zusätzliche, noch nicht bekannte Bonusinhalte geben wird. Jede Episode soll $6 Dollar kosten, alle Episoden zusammen $25 Dollar.

Bereits beim Vorgänger sorgte das Episodensystem mit einem Cliffhänger am Ende jeden Kapitels für ein spannendes Spielerlebnis, das man einfach immer weiter, bis zum bitteren Ende, spielen musste. Die Vermarktungsstrategie zum neuen Teil der "Resident Evil"-Reihe klingt daher durchaus interessant und auch der Trailer (wenn auch nur sehr kurz) unterstreicht, neben den bisher bekannten Informationen, einen meiner "Must-Have-Titel" von 2015.

Erscheinen soll "Resident Evil: Revelations 2" für Playstation 4, Xbox One, sowie deren Vorgänger Playstation 3, Xbox 360 und den PX.