Rachael Taylor Jessica Jones

Rachael Taylor in "Charlie’s Angels" © 2011 ABC, Photo by Bob D’Amico

Quelle: Marvel

Mit der Australierin Rachael Taylor hat die Marvel-Serie "A.K.A. Jessica Jones" eine weitere hübsche Dame an Bord geholt. Taylor, bekannt aus dem ersten Transformers-Film, dem US-Remake des Horrorfilms Shutter und der kurzlebigen "Charlie’s Angels"-Serie, übernimmt die Rolle von Patricia "Trish" Walker, von ihren sie vergötternden Fans liebenswert "Patsy" genannt. Trish ist eine erfolgreiche Radio-Talkshow-Moderatorin, ein ehemaliges Model und früherer Kinderstar. Sie ist auch die beste Freundin der Titelheldin der Serie, Jessica Jones (Krysten Ritter) und hilft ihr in der ersten Staffel dabei, den gefährlichsten Fall ihrer Karriere aufzunehmen. Wenn man auch mit den Comics nicht viel anfangen kann, so müssten jetzt doch zumindest die Männer Grund genug haben, in die Serie reinzuschalten!

Mit der Besetzung von Taylor als Trish steht es wieder 3:1 zwischen den Guten und den Bösen im Ensemble, nachdem vor Kurzem David Tennant als Bösewicht Kilgrave gecastet wurde. Auf der Seite der Guten steht neben Trish und Jessica auch Luke Cage (Mike Colter), Jessicas späterer Lebenspartner (zumindest in den Comics). Cage wird nach dem Ablauf von "A.K.A. Jessica Jones" auch eine eigene Serie von Netflix spendiert bekommen.

Doch Taylor ist nicht einfach nur die klischeebeladene 08/15 beste Freundin der Superheldin, sondern hat in den Comics auch ein eigenes Super-Alter-Ego, Hellcat, und besitzt übernatürliche Kräfte. Ob auch dieser Aspekt ihrer Figur in der Serie erforscht werden wird, ist noch unbekannt. Vielleicht sparen sich die Macher das ja für spätere Staffeln auf. Die erste Season soll gegen Ende dieses Jahres weltweit von Netflix veröffentlicht werden.