Quelle: TVLine

Fans der ABC-Märchenserie „Once Upon a Time“ müssen sich darauf einstellen, dass sich die Zeit in Storybrooke ihrem Ende nähert. Einst einer der größten Zuschauerhits des Senders, erlitt „Once Upkn a Time“ in den letzten Jahren heftige Quoteneinbußen und der Trend macht auch von der 6. Staffel nicht halt. Deren erste Folge erzielte am Sonntag insgesamt 4 Millionen Zuschauer, knapp 33% weniger als der Auftakt zu Staffel 5, der noch 5,9 Millionen Fans anlockte, und 58% weniger als die 4. Staffelpremiere, die 9,5 Millionen Zuschauer begeisterte. In der werberelevanten Zielgruppe verbuchte „Once Upon a Time“ lediglich 1,3 Millionen Zuschauer zwischen 18 und 49, 28% weniger als zum Start von Staffel 5. Die letzte Staffel verlor zwischen ihrer ersten und ihrer letzten Folge 31% der Zuschauer. Für „Once Upon a Time“ würde das weniger als 3 Millionen Zuschauer für das sechste Staffelfinale bedeuten und damit kann ABC kaum zufrieden sein.

Im Anschluss feierte die lange verschobene zweite Staffel der Krimiserie „Secrets and Lies“ Premiere und erreichte 4,1 Millionen Zuschauer, 33% weniger als die Premiere der ersten Staffel im März 2015. In der Zielgruppe 18-49 erreichte „Secrets and Lies“ eine Million Interessierte.

„Quantico“ beendete den Abend bei ABC mit nur 3,6 Millionen Zuschauern, 49% unter dem Serienstart vor einem Jahr und knapp unter dem ersten Staffelfinale. In der Zielgruppe schalteten eine Million Zuschauer zwischen 18 und 49 ein.

Die Verschiebung der Ausstrahlung von „Navy CIS: L.A.“ auf Sonntag bewirkte Wunder und die 8. Staffel startete mit einer Doppelfolge, die im Schnitt 10,3 Millionen Zuschauer erreichte. Es war der meistgesehene Staffelauftakt der Serie seit Season 5 und lag 31% über der Premiere von Staffel 7. In der Zielgruppe verbesserte sich „Navy CIS: L.A.“ um 25% gegenüber dem Vorjahr und zählte 1,5 Millionen 18-49-Jährige.

Bei FOX ging „Bob’s Burgers“ mit 2,6 Millionen Zuschauern, davon 1,1 Millionen in der Zielgruppe, in die siebte Runde und war damit gleichauf mit dem Start von Staffel 6. Staffel 28 (!) von „Die Simpsons“ startete mit 3,7 Millionen Zuschauern und lag 12% über dem Vorjahr. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 erzielte „Die Simpsons“ 1,4 Millionen Zuschauer. „Family Guy“ kam auf  2,8 Millionen Zuschauer insgesamt und 1,3 Millionen in der Zielgruppe – identisch zum Start der letzten Staffel. Die neue Comedyserie „Son of Zorn“ (Trailer unten) erreichte 2,7 Millionen Zuschauer mit ihrer zweiten Folge. In der Zielgruppe 18-49 schalteten 1,1 Millionen ein. „The Last Man on Earth“ rundete den Abend mit nur 2,2 Millionen Zuschauern ab, 29% unter der zweiten Staffelpremiere. In der begehrten Zielgruppe 18-49 sahen lediglich 900,000 Interessierte zu.