Quelle: TVByTheNumbers

In der TV-Saison 2015/2016 war „Quantico“ eine von nur zwei neuen Dramaserien des Senders ABC, die grünes Licht für eine zweite Staffel erhalten hat und war außerdem eine der bestrezensierten neuen Network-Serien der Saison. Nichtsdestotrotz scheinen die Zuschauer sehr schnell Interesse an den Abenteuern der FBI-Rekrutin Alex Parrish verloren zu haben, denn seit der Rückkehr der Serie mit den neuen Folgen fällt sie von einem Tief zum nächsten. Vergangenen Sonntag büßte „Quantico“ 15% gegenüber der vorigen Folge ein und stürzte mit nur 3 Millionen Zuschauern auf ein neues Rekordtief. Die Quote lag 47% unter der gleichen Episode der ersten Staffel. Selbiges gilt auch für den Wert in der werberelevanten Zielgruppe 18-49, in der „Quantico“ um 20% einbrach und nur noch 800,000 Fans vor die Fernseher lockte.

Nur etwas besser verlief der Abend für „Once Upon a Time“. Die Märchenserie baute 14% ab und erreichte 3,5 Millionen Zuschauer. Damit schrammte sie knapp an einem neuen Tief vorbei. In der Zielgruppe 18-49 wurden 1,1 Millionen Zuschauer gemeldet, 8% weniger als in der Vorwoche. „Secrets and Lies“ hielt sich noch am besten von den drei ABC-Sonntagsserien und fiel lediglich um 6% auf 3,5 Millionen, davon 900,000 in der relevanten Zielgruppe (auf dem Niveau der Vorwoche).

Auch die Serien anderer Sender mussten Federn lassen, denn schließlich erreichte die Football-Übertragung bei NBC fast 14 Millionen Zuschauer. „Navy CIS: L.A.“ rutschte nur leicht ab auf 10,9 Millionen Zuschauer insgesamt sowie 1,4 Millionen in der Zielgruppe 18-49. Am besten hielt sich „Madam Secretary“. Die zweite Folge der dritten Staffel erreichte 9,1 Millionen Gesamtzuschauer sowie 1,1 Millionen in der begehrten Zielgruppe und lag damit auf Vorwochenniveau. „Elementary“ fiel dafür um 14% auf schwache 5,2 Millionen Zuschauer und erreichte in der Zielgruppe nur noch 700,000 Interessierte (-12%).

„Die Simpsons“ konnte bei FOX richtig punkten und lieferte mit 7,4 Millionen Zuschauern insgesamt, von denen 3 Millionen in der Zielgruppe 18-49 lagen, die meistgesehene Folge der Zeichentrickserie seit Januar ab. In der Zielgruppe war es auch die mit Abstand erfolgreichste Serie des Abends und hat den Wert von der Vorwoche verdoppelt. Allerdings profitierte „Die Simpsons“ gleich von mehreren Faktoren. Es war die 600. Folge der Serie, es war die jährlich beliebte „Treehouse of Horror“-Episode und im Vorprogramm wurde Football ausgestrahlt, sodass viele Zuschauer einfach hängen geblieben sind.

Im Anschluss erzielte die neue FOX-Comedyserie „Son of Zorn“ 3,8 Millionen Zuschauer insgesamt, davon 1,5 Millionen in der Zielgruppe – 81% bzw. 67% über der Vorwoche! „Family Guy“ legte um 6% auf 3,7 Millionen Zuschauer zu, verlor in der Zielgruppe jedoch 6% und landete bei 1,6 Millionen 18-49-Jährigen. „The Last Man on Earth“ verbesserte sich ebenfalls um 6% auf 2,7 Millionen Zuschauer und erreichte in der Zielgruppe 1,1 Millionen Fans, 10% mehr als mit der letzten Episode.