Prison Break Miniserie Update

Quelle: TVLine

Anfang des Jahres haben wir erstmals über zwei mögliche Serien-Revivals des Senders FOX berichtet, die als Miniserien in die Fußstapfen von "24" folgen sollten. Doch während es bei "Akte X" sehr schnell handfest wurde und die sechsteilige Limited Series bereits seit geraumen Zeit in Vancouver gedreht wird, sind die Fortschritte bei der Rückkehr von "Prison Break" deutlich langsamer, was sich vermutlich dadurch begründen lässt, dass "Prison Break" mit nur vier Staffeln niemals den Bekanntheits- oder Beliebtheitsstatus von "24" oder "Akte X" genossen hat und für den Sender damit eine riskantere Investition darstellt. Außerdem hat der eher schlecht als recht bei den Fans angekommene Abschlussfilm "The Final Break" die Geschichte eigentlich so abgeschlossen, dass eine Fortführung auf Anhieb nicht sehr sinnvoll erscheint.

Doch vergangenen Monat erreichte uns dann wieder das hartnäckige Gerücht, ein Revival sei in Planung und würde Form annehmen. Das Online-Portal TVLine konnte dies jetzt aus erster Hand bestätigen, und zwar im Gespräch mit den beiden Hauptdarstellern von "Prison Break", Wentworth Miller und Dominic Purcell, die kürzlich in der Comic-Serie "The Flash" gemeinsam zu sehen waren und bei dessen Ableger "Legends of Tomorrow" zum Haupt-Cast gehören. Zu eben dieser neuen Serie gaben die beiden im Rahmen der Comic Con in San Diego ein Interview, bei dem sie auch bestätigt haben, dass an der Rückehr von "Prison Break" aktiv gearbeitet wird. Laut Miller stehe das Revival in Aussicht und Gespräche mit dem Sender würden laufen. Zudem nimmt er natürlich an, das seine Figur Michael Scofield in der Serie noch am Leben sei, obwohl er am Ende des TV-Films eigentlich jenseits jeder Zweifel tot zu sein schien. Doch das war auch mal bei Sarah Wayne Callies' Seriencharakter Sara der Fall, was sie aber dennoch nicht davon abhielt, später zurückzukehren. Auf eben diesen Twist berief sich auch Dominic Purcell, der Millers Serien-Bruder Lincoln spielte. Laut ihm gebe es bereits einen Plan, wie man Michael sinnvoll "von den Toten" zurückbringen könnte und dieser Plan sei brillant. Da bin ich natürlich gespannt. Allzu viel Logik würde ich nicht erwarten, doch davon geht vermutlich sowieso niemand aus. Viel wichtiger ist es, dass das Revival, sollte es tatsächlich Realität werden, an die atemlose Spannung und schnörkellose Präsentation der ersten Staffel anknüpfen kann und die Fehler der späteren Seasons vermeidet. Denn eine Serie, die so gut angefangen hat wie "Prison Break", verdient auch ein besseres Ende und dieses könnte das Revival bald bieten.