Quelle: 20th Century Fox

Jetzt da X-Men – Zukunft ist Vergangenheit, Godzilla, Maleficent und Edge of Tomorrow im Kino angelaufen sind, verbleiben für den Rest des Sommers eigentlich nur vier wirklich "große", effektgeladene Blockbuster: Transformers: Ära des Untergangs, Jupiter Ascending, Guardians of the Galaxy und Planet der Affen – Revolution. Der letztere hat durchaus Potenzial, nach Transformers und vielleicht auch Drachenzähmen leicht gemacht 2 zum dritterfolgreichsten Film im Zeitraum von Juni-August zu werden. Der Vorgänger von 2011 war beliebt und der Nachfolger bietet noch mehr von dem, was einigen Zuschauer im ersten Film fehlte – Affen-Action. Das macht auch der neue TV-Spot klar, der sich nicht auf die Menschen in der Besetzung konzentriert, sondern auf die eigentlichen Stars des Films – die Affen. Dabei kann sich aber auch die menschliche Besetzung sehen lassen: neben dem stets hervorragenden Gary Oldman, spielen hier Jason Clarke (Zero Dark Thirty) und Keri Russell (Mission: Impossible 3) mit.

Außerdem hat Fox vor einigen Tagen ein wirklich beeindruckendes Special zum Film veröffentlicht, dass Andy Serkis und seine Kollegen dabei zeigt, wie sie die Affen des Films mittels des Motion-Capturing-Verfahrens zum Leben bringen. Dem ersten Film wurde ein Oscar für seine Effekte zugunsten von Scorseses Hugo Cabret verwehrt, doch vielleicht haben die VFX-Zauberer diesmal mehr Glück.

Inhalt:

"Der vor zehn Jahren freigesetzte Virus hat den größten Teil der Menschen ausgerottet und die wenigen Überlebenden stehen dem neu entstandenen Volk der intelligenten Affen unter der Führung von Caesar gegenüber. Die Affen beherrschen den Wald während die Menschen in den städtischen Ruinen der Zivilisation hausen. Sie haben gemeinsam ein Friedensabkommen beschlossen, welches sich aber als so fragil erweist, dass ein letzter Eklat unausweichlich scheint – es kommt zum Kampf, der die Vorherrschaft über die Erde endgültig entscheiden soll."