Pitch Perfect 3 Rebel Wilson

Quelle: Amy Kaufman Twitter

Hey, Pitches! Die Barden Bellas kehren mit Pitch Perfect 2 diesen Mai in die Kinos zurück und wie es aussieht, wird es nicht ihr letzter Auftritt sein. Wie die "Los Angeles Times"-Kolumnistin Amy Kaufman in einem Gespräch mit der "Fat Amy"-Darstellerin Rebel Wilson herausgefunden hat, ist Pitch Perfect 3 bereits eine ziemlich sichere Sache und Wilson selbst hat für die Fortsetzung schon unterschrieben. Sie konnte allerdings nicht sagen, ob auch Anna Kendrick, die Hauptdarstellerin der ersten beiden Teile, deren Version von "Cups" sich millionenfach verkauft hat, wieder dabei sein wird. Letztes Jahr wurde noch berichtet, dass Kendrick nach Pitch Perfect 2 eigentlich eine Auszeit von Filmen nehmen wollte, in denen ihre (beeindruckenden) Gesangstalente gefordert sind. Gegen Kendricks Rückkehr sprechen möglicherweise auch frühere Beichte laut denen der Pitch-Pefect-2-Neuzugang Hailee Steinfeld direkt für drei Teile unterschrieben hat, mit dem Plan im Falle von Kendricks Ausstieg sie zur Hauptfigur der Reihe auszubauen. Steinfeld ist eine tolle Schauspielerin (siehe ihre oscarnominierte Performance in True Grit), doch ich würde trotzdem ungerne auf Kendrick verzichten, denn ihr Pepp hat einen Tel des Charmes von Teil 1 ausgemacht.

Noch ist Pitch Perfect 3 natürlich Zukunftsmusik, denn erst am 14.05. kommt Pitch Perfect 2 in die deutschen Kinos. Darin kehren alle Barden-Bella-Mitglieder aus Teil 1 zurück, darunter neben Wilson und Kendrick auch Alexis Knapp, Brittany Snow und Anna Camp. Neu im Cast ist neben Steinfeld auch die "Sons of Anarchy"-Darstellerin Katey Sagal. Elizabeth Banks, Produzentin und Nebendarstellerin aus Teil 1, feiert mit Pitch Perfect 2 ihr Regiedebüt. Darin versuchen die A-Cappella-Meisterinnen Bellas die A-Cappella-Weltmeisterschaft in Kopenhagen für sich zu entscheiden. Zur Einstimmung haben wir den neusten deutschen Trailer für Euch:

Der erste Pitch Perfect war ein Überraschungserfolg 2012 und spielte weltweit mehr als $110 Mio ein. Alle Anzeichen deuten auf eine erhebliche Umsatzsteigerung für das Sequel hin, denn der Film erreichte im Heimkino schon beinahe Mean-Girls-ähnlichen Kultstatus und der Soundtrack wurde zu einem der meistverkauften aller Zeiten. Ich würde der Fortsetzung jedenfalls großen Erfolg gönnen, denn der erste Film war entgegen meinen frühen Erwartungen eine wirklich witzige, freche und temporeiche Komödie mit tollen Songs und einem sehr gut eingespielten Cast.