Quelle: Warner Bros. Pictures

Ihr vermisst die Zauberwelt von Harry Potter und schafft es diesen Sommer nicht nach London zur Erstaufführung des von J.K. Rowling verfassten Theaterstücks „Harry Potter und das verwunschene Kind“? Dann solltet Ihr zumindest den 17. November in Euren Kalendern rot anstreichen, denn an dem Tag startet in Deutschland Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind in den Kinos. Manch einer wird vielleicht auf den ersten Blick enttäuscht sein, dass der Film rund 70 Jahre vor Harry Potters Geschichte spielt, in den USA angesiedelt ist und vermutlich keine Charaktere aus den Harry-Potter-Büchern und -Filmen darin auftreten. Doch es ist die gleiche magische Welt, in die uns Regisseur David Yates (der auch alle Potter-Kinofilme ab Teil 5 inszenierte) und Autorin J.K. Rowling (die das Drehbuch zum neuen Film höchstpersönlich verfasste) entführen und daran ließen die bisherigen Trailer zum Spin-Off auch keine Zweifel. Insbesondere der zweite Trailer im April sorgte für regelrechte Gänsehaut durch den brillanten Einsatz des berühmten „Hedwig’s Theme“, also der Hauptmusik der Harry-Potter-Reihe.

Eine ähnliche Wirkung hat auch der brandneue Trailer, den Warner Bros. gestern dem begeisterten Publikum bei der Comic Con in San Diego zeigte und soeben auch online veröffentlichte. Harry, Ron und Hermine mögen zwar nicht mehr dabei sein, doch der Ton der Vorschau ist „Harry Potter“ durch und durch:

Was wieder einmal auffällt, ist, dass Phantastische Tierwesen „erwachsener“ wirkt als Harry Potter. Damit soll nicht unterstellt werden, Harry Potter sei nur für Kinder (erst recht nicht die späteren Romane und Filme), doch allein schon durch das Alter der Protagonisten und das Hogwarts-Setting bedingt, spielten Coming-Of-Age-Themen bei Harry Potter immer eine große Rolle. Newt Scamandar (Eddie Redmayne), der Protagonist von Phantastische Tierwesen, ist eine Spur älter. Da viele Harry-Potter-Fans mit den Filmen regelrecht aufgewachsen sind, passt es gut, dass der Held des neuen Films näher an ihr eigenes Alter ist. Wer den ersten Harry-Potter-Film nämlich mit 10-11 sah, ist dieses Jahr bereits 25-26.

In dem Film reist der von Hogwarts suspendierte Magie-Zoologe Newt Scamander mit einem magischen Koffer, prall gefüllt mit den titelgebenden phantastischen Tierwesen, in New York der Zwanziger an, wo durch ein Missgeschick einige der gefährlichen Tierchen entkommen, was die lokale Zauberer-Gemeinde sehr verärgert, möchten sie doch so unauffällig unter No-Majs (US-Bezeichnung der Muggel) leben, wie möglich und befürchten eine neue Hexenjagd. Neben Redmayne spielen in dem Film Katherine Waterston, Alison Sudol, Colin Farrell, Jon Voight (erstmals kurz im neuen Trailer zu sehen!) und Dan Fogler mit. Fogler spielt dabei einen ganz gewöhnlichen Menschen/No-Maj, der Newt kennenlernt und ihn fortan bei seinen Abenteuern begleitet. Auch das ist eine Neuerung, spielten doch Muggel bislang nie eine wichtige Rolle bei Harry Potter. Samantha Morton spielt die Vorsitzende der New Salem Philatropic Society, einer finsteren Organisation, deren Ziel es ist, Zauberer zu entlarven und zu vernichten. Ezra Miller (Viellecht lieber morgen) stellt ihren mysteriösen Adoptivsohn Credence dar (jede Wette, dass er selbst magische Kräfte besitzt!).

Unten findet Ihr zwei neue Poster zum Film. Das obere, während der Comic Con veröffentlichte Plakat verdeutlicht noch einmal die USA als neuen Schauplatz (und erinnert mich vom Design her ein wenig an das Poster zu Der großy Gatsby). Simpler und schöner finde ich das zweite Poster, das sich lediglich auf Redmaynes Newt beschränkt.

Phantastische Tierwesen Trailer Poster 2Phantastische Tierwesen Trailer Poster 1