Quelle: Warner Bros Pictures

Es ist wieder Zeit, in J.K. Rowlings magische Welt von Hexerei und Zauberei zurückzukehren…

Warner Bros. hat den ersten Teaser-Trailer zu Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen veröffentlicht, der uns den ersten Ausblick auf die neuen Abenteuer von Newt Scamander (Eddie Redmayne) und seinen Freunden gewährt, die sie diesmal nach London und Paris bringen und tiefer in den Krieg zwischen Grindelwald (Johnny Depp), seinen Anhängern und dem Rest der magischen Community verwickeln. Man muss es den Marketingleuten von Warner schon lassen: sie wissen, wie man die Fans sofort ins Boot holt und begeistert – zum Beispiel, indem man den Trailer in Hogwarts beginnt, was sicherlich die Herzen vieler Potter-Fans flattern lassen sollte.

Deutscher Teaser

Originalteaser

Auch ein Teaser-Poster zum Film wurde veröffentlicht und lässt den titelgebenden Grindelwald zugunsten von Newt und Dumbledore außen vor:

Phantastische Tierwesen Grindelwalds Verbrechen Teaser PosterDer Trailer macht einen sehr vielversprechenden Eindruck und, wie immer, sorgt "Hedwig’s Theme" am Ende der Vorschau bei mir für Gänsehaut. Jude Law gefällt mir als junger Dumbledore jetzt schon und ich bin gespannt darauf, mehr von Zoë Kravitz ("Big Little Lies") als Newts Ex Lita Lestrange zu sehen. Ich hoffe aber auch, dass trotz der vielen neuen Darsteller, Alison Sudol und Dan Fogler als Queenie und Jacob nicht zu kurz kommen werden. Die beiden waren meine Lieblingscharaktere aus dem ersten Film.

Ich werde meine Erwartungen diesmal allerdings mehr im Zaum halten, nachdem der erste Teil (Kritik) mich etwas enttäuscht hat. Zwar hatte er einige sehr gute Momente, doch der unebene Ton zwischen leichtfüßig/humorvoll und düster hat für mich nicht so gut funktioniert. Andererseits hat sich die Harry-Potter-Reihe nach dem meiner Meinung nach eher misslungenen ersten Film auch erfolgreich gesteigert, sodass ich mit eine ähnliche Entwicklung für Phantastische Tierwesen erhoffe. Grindelwalds Verbrechen ist ja auch erst der zweite von fünf geplanten Filmen, die Gellert Grindelwalds Aufstieg zu einer Bedrohung die Zauberer- und Muggelwelt darstellen sollen.

Wie schon beim Vorgängerfilm schrieb Harry-Potter-Schöpferin J.K. Rowling hierfür das Drehbuch und wird vermutlich auch an den nächsten drei geplanten Filmen beteiligt sein. Regie führte wieder David Yates, der seit Der Orden des Phönix dem Franchise treu ist. Der dritte Teil soll im November 2020 in die Kinos kommen und wenn sich der Release-Rhythmus so fortsetzt, wird die Reihe 2024 beendet sein.

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen kommt (u. a. in 3D) am 15.11.2018 in unsere Kinos.

Offizieller Inhalt:

"Am Ende des ersten Films wurde der mächtige Dunkle Zauberer Gellert Grindelwald (Depp) vom MACUSA (Magischer Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika) mit der Hilfe von Newt Scamander (Redmayne) festgenommen. Doch Grindelwald hält sein Versprechen, entkommt und versammelt ein Gefolge, das seine wahren Pläne nicht kennt: die Herrschaft reinblütiger Zauberer über alle nichtmagischen Wesen. Um Grindelwalds Pläne zu vereiteln, wendet sich Albus Dumbledore (Law) an seinen früheren Schüler Newt Scamander, der seine Hilfe zusagt, ohne sich über die Gefahren im Klaren zu sein. Liebe und Loyalität werden auf die Probe gestellt, und selbst zwischen besten Freunden und in Familien entstehen immer mehr Spaltungen in der magischen Welt."