Perception Serienende

Quelle: TNT

Der US-Sender TNT scheint eine Säuberungsaktion seines Programmangebots durchzuführen und hat innerhalb von wenigen Wochen drei Serien des Senders etwas unerwartet abgesetzt. Das erste Opfer war die Neuauflage von "Dallas" nach drei Staffeln, gefolgt von der tragikomischen Anwaltsserie "Franklin and Bash", die nach der vierten Staffel die Koffer packen muss. Das neuste Opfer ist die Krimiserie "Perception", die aktuell immer mittwochs auf VOX ausgestrahlt wird (kommenden Mittwoch startet die zweite Staffel in Deutschland). "Perception" handelt von einem schizophrenen Neurowissenschaftsprofessor, der einer ehemaligen Studentin von ihm, die mittlerweile beim FBI arbeitet (gespielt von Rachel Leigh Cook), bei der Lösung einiger kniffligen Fälle hilft. Der Clue: er verschwiegt ihr zunächst, dass er an einer psychischen Störung und dadurch bedingt an Halluzinationen leidet, die ihm manchmal jedoch bei der Lösung der Fälle helfen. Ein interessantes Konzept und dennoch ist dabei nur eine durchschnittliche Krimiserie nach 08/15-Schema herausgekommen. Die Hauptrolle spielt der "Will & Grace"-Sar Eric McCormack. Im Gegensatz zu seiner Erfolgssitcom, die es auf acht Staffeln brachte, wird "Perception" schon nach drei Seasons und 39 Folgen vorüber sein. Nachdem zehn Folgen der dritten Staffel bereits im Sommer ausgestrahlt wurde, werden die finalen fünf Episoden ab Februar 2015 in den USA gezeigt werden. Ob sie der Serie zumindest einen Abschluss bieten werden, ist noch unbekannt, denn die Folgen sind produziert worden, bevor das vorzeitige Ende öffentlich bekannt wurde.