Leonardo DiCaprio Jonah Hill

Leonardo DiCaprio und Jonah Hill in The Wolf of Wall Street (2013) © Paramount Pictures

Quelle: Deadline

Das oscarnominierte Dream Team Jonah Hill/Leonardo DiCaprio aus The Wolf of Wall Street wird vielleicht schon bald vor der Kamera wiedervereint werden und Regie soll niemand Geringeres als Paul Greengrass führen, der aktuell auch an einem weiteren Bourne-Film mit Matt Damon arbeitet. Vor einiger Zeit wurden Hill und DiCaprio für den Film über die wahre Geschichte von Richard Jewell, einem Wachmann, der 1996 auf dem Gelände der Olympischen Spiele 1996 in Atlanta einen Rucksack mit einer Bombe fand und dadurch zahllose Menschenleben rettete, angekündigt. Jewell wurde von den Medien zunächst als Held gefeiert, doch das Blatt wendete sich schnell zu seinen Ungunsten, als er von den selben Medien als Hauptverdächtiger diffamiert wurde und durch den Dreck gezogen wurde. Erst nach drei Monaten entlastete ihn das FBI, doch zu dem Zeitpunkt waren sein Leben und sein Ruf bereits nachhaltig ruiniert. Jonah Hill soll in dem Film, der auf dem "Vanity Fair"-Artikel "The Ballad Of Richard Jewell" basiert, die Hauptrolle des Wachmanns spielen. DiCaprio soll hingegen einen Bekannten von Jewell verkörpern, einen Südstaaten-Anwalt, der eigentlich auf Immobilien-Verkäufe spezialisiert war, sich aber dennoch seines Falls annimmt. Anfangs ist er der Situation nicht gewachsen, doch schließlich begleitet er Jewell durch diese demoralisierende Lage und hilft ihm, seine Unschuld zu beweisen und die Verleumder zur Rechenschaft zu ziehen.

Während die beiden Hauptdarsteller des Projekts schon längere Zeit bekannt waren, ist Greengrass neu dabei. Abgeschlossen ist sein Vertrag allerdings noch nicht und es stellt sich auch zwangsläufig die Frage, ob er die Zeit vor dem nächsten Bourne finden wird, um diesen Film zu drehen. Nach der enttäuschenden Performance von Green Zone, feierte Greengrass letztes Jahr mit der Regie von Captain Phillips ein erfolgreiches Comeback. Der Film erhielt sechs Oscarnominierungen und spielte weltweit mehr als $200 Mio ein. Das Drehbuch zum Film über Richard Jewell stammt übrigens aus der Feder von Billy Ray, der auch Captain Phillips geschrieben hat und dafür eine Oscarnominierung erhielt. Das Projekt klingt auf jeden Fall nach einem weiteren Oscarkandidaten für alle Beteiligten, aber andererseits macht DiCaprio heutzutage ja auch nichts anderes außer potenzielle Oscar-Filme.