Pacific Rim 2 Kinostart

Quelle: Buzzfeed

Bevor die Fans angesichts der Überschrift zu viel Hoffnung schöpfen, hier erst einmal ein kleiner Dämpfer – Pacific Rim 2 hat von Warner Bros. immer noch kein grünes Licht erhalten. Was aber nicht bedeutet, dass Guillermo del Toro nicht trotzdem Feuer und Flamme ist für die Fortsetzung. Während eines Interviews anlässlich seiner bald startenden Vampirserie "The Strain" (basierend auf seinem und Chuck Hogans Roman "Die Saat"), die am 13. Juli auf dem Sender FX startet, verriet er gegenüber Buzzfeed, dass er weiterhin fleißig am Drehbuch zu Teil 2 arbeitet. Das Geld für den Film gäbe es zwar noch nicht, doch er arbeite daran, als ob der Film schon grünes Licht hätte, gab del Toro zu. Zuletzt hat del Toro im Oktober von der potenziellen Fortsetzung geredet und arbeitete damals schon a Drehbuch.

Unterstützung hat Guillermo del Toro dabei vom Drehbuchautor Zak Penn (X-Men – Der letzte Widerstand, Der unglaubliche Hulk). Der Ko-Autor des ersten Films, Travis Beacham, war anfangs in die Arbeit am Drehbuch involviert, musste aber aufgrund seiner Verpflichtungen an die TV-Serie "Hieroglyph" aussteigen. Mit Penn arbeitet del Toro nun schon seit Monaten "im Geheimen" an der Fortführung des Sci-Fi-Epos, an dem sich die Geister von del-Toro-Fans scheiden. Viel verraten hat del Toro zu der Fortsetzung nicht, allerdings zerstreute er die Gerüchte, es könnte sich dabei um ein Prequel handeln. Laut del Toro sei er nie an der ersten Welle der Kaiju-Invasion interessiert gewesen. Pacific Rim 2 soll direkt an die Ereignisse des ersten Films anschließen und auch die Charaktere von Charlie Hunnam und Rinko Kikuchi zurückbringen. Allerdings soll der Film keineswegs eine Wiederholung des ersten Films sein. Laut del Toro habe er einige "wirklich verrückte Ideen" in petto für das Sequel, die sich komplett von denen im ersten Film unterscheiden. Der Film soll aber wieder ein richtiges Spektakel sein.

Letztlich liegt es aber nicht (nur) in del Toros Hand, ob wir das Sequel je zu sehen bekommen werden. Der erste Film war für das Studio zwar kein Verlustgeschäft, warf aber auch nicht annähernd den Gewinn ab, der eine schnelle Fortsetzung normalerweise rechtfertigen würde. Der Pacific Rim nicht unähnliche Godzilla erwies sich als eine deutlich bessere Investition. Je mehr Zeit seit dem Release des ersten Films verstreicht, desto unwahrscheinlicher wird es, dass Pacific Rim 2 je das Licht eines Kinoprojektors erblicken wird.