Oscar Isaac Apocalypse

Oscar Isaac in Inside Llewyn Davis (2013) © StudioCanal

Quelle: Variety

X-Men: Apocalypse hat seinen Bösewicht gefunden und es wird vermutlich der gefährlichste Gegner sein, mit dem unsere Mztanten es bislang zu tun hatten. Doch der Schauspieler, der den titelgebenden Apocalypse, auch bekannt als En Sabah Nur, spielen wird, ist nicht unbedingt jemand, den man mit einer Riesenproduktion wie dieser assoziieren würde, obwohl er auch in einem der größten Blockbuster des nächsten  Jahres mitspielt. Oscar Isaac wurde von 20th Century Fox für den Part verpflichtet und das zeigt erneut, dass Bryan Singer gerne jenseits von Schubladen-Casting denkt. Isaac ist bislang nämlich weder für Big-Budget-Streifen bekannt noch als ein Darsteller von Fieslingen. Seine größten Rollen waren bislang in Indie-Produktionen wie Drive, W.E., Die zwei Gesichter des Januars und Inside Llewyn Davis von den Coen-Brüdern. Durch diese Filme erntete er viel Kritikerlob ist aber trotzdem nicht jemand, den die meisten Kinogänger erkennen würden. Das wird sich aber bis zum Kinostart von X-Men: Apocalypse am 19.05.2016 vermutlich ändern, denn Isaac spielt auch eine der Hauptrollen in Star Wars: Episode VII, der nächsten Dezember ins Kino kommen wird.

In den Comics ist Apocalypse der Ur-Mutant, der über 3000 Jahre alt ist und über nahezu grenzenlose Kräfte verfügt. In der Abspannsequenz von X-Men – Zukunft ist Vergangenheit durften wir bereits einen kurzen Blick auf den jungen Apocalypse im alten Ägypten werfen. Drehbuchautor Simon Kinberg hat aber später in einem Interview klargestellt, dass es nicht sicher sei, ob dieser Schauspieler in X-Men: Apocalypse überhaupt zu sehen sein wird und ob wir ins alte Ägypten nochmal zurückkehren. Wir haben die Szene unten nochmal für Euch angefügt:

https://youtu.be/EywrnmHS73o

Bestätigt sind neben Isaac für den Film bislang Nicholas Hoult, Jennifer Lawrence, James McAvoy, Michael Fassbender und Channing Tatum, der darin seinen ersten Auftritt als Gambit haben wird. Höchstwahrscheinlich wird auch Hugh Jackman als Wolverine dabei sein, er durfte schließlich bislang in keinem X-Men-Film fehlen. Die Handlung wird diesmal in den Achtzigern spielen. Da die Verträge von Fassbender und Lawrence nach diesem Film auslaufen und ich bezweifle, dass sie an weiteren X-Men-Filmen interessiert sein werden (ihre Karrieren verlaufen momentan in eine andere Richtung), könnte das der vorerst letzte X-Men-Streifen mit der aktuellen Mutantentruppe sein.