Once Upon a Time Staffel 5 Quoten

Quelle: TVByTheNumbers

Die Doppelfolge der Fantasyserie "Once Upon a Time" erreichte vergangenen Sonntagabend knapp 4,9 Millionen Zuschauer. Damit blieb die Serie zum dritten Mal in Folge unter 5 Millionen Zuschauern und gefährlich nah am bisherigen Rekordtief. Immerhin scheint sich "Once Upon a Time" auf einem Niveau stabilisiert zu haben. Verglichen zur vierten Staffel liegen die Zahlen aber fast 30% niedriger. Natürlich hatte "Once Upon a Time" es wieder einmal mit einer Football-Übertragung als Konkurrenz zu kämpfen (die mehr als 19 Millionen Zuschauer bei NBC anlockte), doch das war bei der letzten Staffel zu dieser Zeit nicht anders. Der einzige Lichtblick der fünften Staffel bleibt die ordentliche Quote in der werebrelevanten Zielgruppe der 18-49-Jährigen. In dieser kam die Serie wieder auf 1,6 Millionen Interessierte – mehr als jede andere Serie am Sonntagabend. Es ist dieser Teil der Quoten, der höchstwahrscheinlich dafür sorgen wird, dass "Once Upon a Time" in die nächste Runde gehen darf.

Die im Anschluss gezeigte neue "Quantico"-Folge gab gegenüber der Vorwoche leicht nach und erreichte 4,2 Millionen Zuschauer, davon 1,3 Millionen in der Zielgruppe 19-49.

Nach dem All-Time-Quotentief in der Vorwoche, hat "Family Guy" sich wieder ein wenig erholt und steigerte sich um 13% auf 2,9 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe legte die Animationsserie sogar um 17% auf 1,4 Millionen Fans zwischen 18 und 49 zu. Dafür baute "Bob’s Burgers" um 27% nach Gesamtzuschauern (auf 2,3 Millionen) und um 29% in der Zielgruppe (auf eine Million) deutlich ab. Fans müssen sich jedoch keine Sorgen machen, die Serie ist bereits um zwei weitere Seasons verlängert worden.

"Brooklyn Nine Nine" blieb mit 2,7 Millionen stabil und verbesserte sich in der Zielgruppe sogar leicht auf 1,3 Millionen Zuschauer. Einen sehr guten Zuwachs verbuchte "The Last Man on Earth". Die neuste Folge der zweiten Staffel erreichte mit 2,8 Millionen 11% mehr Zuschauer als in der Vorwoche und in de Zielgruppe sogar 20% mehr (1,2 Millionen)

"Madame Secretary" war die meistgesehene Serie des Network-Fernsehens in den USA und schnitt mit 10,6 Millionen Zuschauern nahezu identisch mit der Vorwoche ab. Dafür gab es in der Zielgruppe 18-49 einen Anstieg um 8% auf 1,4 Millionen. "The Good Wife" legte nach Gesamtzuschauern auf 8,5 Millionen ein wenig zu, blieb in der relevanten Zielgruppe aber mit 1,1 Millionen unverändert. Überraschend gut lief es in der Zielgruppe für "CSI: Cyber". Die neuste Folge des Serienablegers erreichte eine Million der 18-49-Jährigen, Insgesamt sahen 5,8 Millionen Zuschauer die Episode.