Quelle: TVByTheNumbers

Vergangenen Sonntag hatten die Serien im US-amerikanischen Network-Fernsehen zwar wieder „The Walking Dead“ und Football als Konkurrenz, aber immerhin nicht auch noch die World Series. Am vorigen Sonntag lockte das 5. Spiel der diesjährigen World Series fast 24 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme.

Die meisten Serien konnten von Wegfall dieser zusätzlichen Konkurrenz profitieren, eine jedoch nicht. „Quantico“ fiel von einem Quotentief zum nächsten und verlor weitere 9% ihrer Zuschauer. Die 6. Folge der 2. Staffel erreichte nur noch 2,2 Millionen Interessierte. Der Wert lag heftige 46% unter der entsprechenden Folge aus Staffel 1. In der werberelevanten Zielgruppe 18-49 schauten lediglich 600,000 zu, wie in der Vorwoche.

„Once Upon a Time“ verbuchte hingegen einen soliden Zuwachs und erreichte 3,6 Millionen Zuschauer (+16%). Es war die höchste Zuschauerzahl der Serie seit drei Wochen, lag jedoch 27% unter der gleichen Episode aus der letzten Season. In der Zielgruppe 18-49 verbesserte sich „Once Upon a Time“ um 22% und kam auf 1,1 Millionen Fans.

„Secret and Lies“ legte um 6% auf 2,8 Millionen Zuschauer zu, davon wieder 600,000 zwischen 18 und 49.

„Navy CIS: L. A.“ steigerte sich um 5% auf 10,2 Millionen Zuschauer und legte in der Zielgruppe 18-49 um 17% auf 1,4 Millionen zu. „Madame Secretary“ legte im Anschluss leicht zu und erreichte 8,2 Millionen Zuschauer. In der relevanten Zielgruppe verbesserte sich die Serie sogar um tolle 25% und erreichte eine Million Zuschauer zwischen 18 und 49. „Elementary“ rundete den Abend bei CBS mit 4,7 Millionen Gesamtzuschauern und 600,000 in der Zielgruppe ab. Beide Werte lagen auf Vorwochenniveau.

„Bob’s Burgers“ verlor 20% gegenüber der letzten Episode und erreichte bei FOX nur noch 2,4 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe fiel die Zeichentrickserie sogar um 29% auf lediglich eine Million Fans. Die neuste „Die Simpsons“-Folge fiel um 7% und erreichte 3,1 Millionen Zuschauer insgesamt und 1,4 Millionen in der begehrten Zielgruppe 18-49. Die neue Comedyserie „Son of Zorn“ baute 9% ab und erreichte lediglich 2,1 Millionen Zuschauer insgesamt sowie 900,000 in der Zielgruppe (-10%). „Family Guy“ blieb mit 2,6 Millionen Zuschauern und 1,2 Millionen in der Zielgruppe 18-49 stabil, ebenso wie „The Last Man on Earth“ mit 2,1 Millionen bzw. 900,000 Zuschauern.