Neil Patrick Harris Oscars

Quelle: The Hollywood Reporter

Als letzte Woche bekannt wurde, dass Neil Patrick Harris die Moderation der nächsten Oscars übernehmen würde, war die Resonanz im Internet und in den Medien überwiegend positiv. Warum auch nicht? Harris avancierte dank "How I Met Your Mother" zum absoluten Publikumsliebling (seine Figur Barney Stinson geht auf gleicher Stufe in die Annalen der Fernsehgeschichte ein wie Joey Tribbiani, Chandler Bing oder Sheldon Cooper) und hat bereits viermal die Verleihung der Tonys und zweimal die Verleihung der Emmys moderiert. Jedes Mal fanden seine Auftritte als Host großen Anklang unter den Zuschauern und den Kritikern.

Umso überraschender ist es eigentlich, dass Harris gar nicht die erste Wahl für den Job war. Laut den Quellen des Branchenblatts The Hollywood Reporter war er nicht einmal die dritte Wahl. Tatsächlich wurden drei Comedians noch vor ihm angefragt, bevor ihm die Oscars übertragen wurden.

Trotz sehr gemischter Reaktionen auf ihre Moderation (die ich gänzlich unlustig fand), haben die Produzenten der Oscar-Show zunächst wieder bei Ellen DeGeneres angeklopft, dessen spontane Selfie-Aktion mit zahlreichen Stars letztes Jahr im Internet für Furore sorgte. DeGeneres, die die Oscars bereits zweimal moderiert hat (2007 und dieses Jahr), hat jedoch strikt abgelehnt, ein drittes Mal die Moderation zu übernehmen. Als nächstes ging eine Anfrage an Chris Rock, dessen Moderation im Jahre 2005 wiederum zu meinen Favoriten gehört, seit ich 2000 angefangen habe, das Event live mitzuverfolgen. Doch auch Rock hatte keine Zeit oder kein Interesse. Die dritte Wahl auf der Liste war der Emmy-prämierte "Veep"-Star Julia Louis-Dreyfus, die jedoch ebenfalls abgelehnt hat. Erst dann wendete man sich an Harris – eine gute Entscheidung, die  ruhig auch früher hätte erfolgen können. Harris wäre vermutlich auch nicht meine allererste Wahl, doch er ist mir auf jeden Fall lieber als DeGeneres oder "Experimente" wie die Moderation durch James Franco und Anne Hathaway (schrecklich!).

Ich hoffe, dass eines Tages Eddie Murphy doch noch als Host auftreten wird. Eigentlich sollte es ja schon 2012 der Fall sein, doch Murphy sprang ab als Brett Ratner nach einem Skandal die Produktion der Zeremonie entzogen wurde.