Navy CIS Staffel 14

Quelle: CBS

Wenn man nach den aktuell populärsten US-Fernsehserien fragt, werden meist "The Walking Dead" oder "Game of Thrones" genannt. Überall, wo man hinschaut, findet man Legionen von Fans, Merchandise, Conventions und ohne Zweifel werden beide Serie, ob man sie mag oder nicht, einen großen Abdruck in der kulturellen Landschaft hinterlassen. Wenn es um Comedy geht, dann ist natürlich "The Big Bang Theory" ganz weit vorne. Es stimmt, in der jüngeren, werberelevanten Zielgruppe sind die drei Serien auch unschlagbar im US-Fernsehen. Doch es gibt eine weitere Serie, die auch nach 13 Jahren Woche um Woche nach reinen Zuschauerzahlen dieses Trio locker in den Schatten stellt. Dadurch, dass das Zielpublikum in der Regel etwas älter ist, vergisst man gelegentlich den überragenden Erfolg der Marke, doch seit mehreren Jahren ist "Navy CIS" mit über 50 Millionen Zuschauern die weltweit meistgesehene US-Dramaserie überhaupt. Ihrerseits ein Ableger von "JAG – Eine Frage der Ehre" hat "Navy CIS" längst den Erfolg der Mutterserie übertrumpft und selbst zwei quotenstarke Ableger hervorgebracht ("Navy CIS: L.A." und "Navy CIS: New Orleans"). Keiner konnte jedoch die Zuschauerzahlen des Originals erreichen und jetzt nimmt "Navy CIS" Kurs auf die Rekordbücher.

CBS hat die Serie soeben um zwei weitere Staffeln verlängert. Damit wird "Navy CIS" insgesamt mindestens 15 Staffeln erreichen. Nur acht US-Serien kamen bislang so weit, davon zwei animierte ("Die Simpsons" und "South Park"). Sollte es über Staffel 15 hinausgehen, was angesichts aktueller Quoten wahrscheinlich erscheint, wird die Serie sogar länger laufen als "Emergency Room" und "CSI: Vegas". Ein Geheimnis des Erfolgs ist sicherlich die Beliebtheit der Besetzung bei den Fans, die im Gegensatz zu "Emergency Room" und "CSI: Vegas" über die Jahre nicht ganz so drastisch ausgetauscht wurde. Natürlich musste die Serie einen Schlag hinnehmen, als Cote de Pablo am Ende der 11. Staffel ausgestiegen ist und noch viel mehr Gewicht wird der nahende Abgang Von Michael Weatherly nach dem Ende von Staffel 13 tragen, doch  einige vertraute Gesichter erster Stunde bleiben erst einmal dabei. Mark Harmon hat seinen Vertrag offiziell um zwei weitere Jahre verlängert und wird als Gibbs die Fans bis Staffel 15 auf jeden Fall begleiten. Pauley Perrette und David McCallum sind ebenfalls zunächst einmal weiter dabei, auch wenn noch keine weiteren Details zu ihren Verträgen ausgehandelt wurden.

Bei uns läuft die 13. Staffel seit Januar bei Sat. 1. Werdet Ihr auch nach dem Ausstieg von Weatherly als Tony dabei bleiben?