Wilmer Valderrama in „Minority Report“ (2015) © FOX Broadcasting

Quelle: TVLine

Niemand wird die Lücke füllen, die der Ausstieg von Michael Weatherlys (Very) Special Agent Tony DiNozzo am Ende der 13. „Navy CIS“-Staffel in den Herzen der Fans hinterlassen hat, also setzt CBS gleich auf mehrere neue Charaktere in Staffel 14, um den Verlust dennoch auszugleichen. Zwei davon, gespielt von „24“-Star Sarah Clarke und Duane Henry, traten bereits in den letzten zwei Folgen der 13. Season auf und sollen in der kommenden Staffel zur Hauptbesetzung aufsteigen. Jetzt wurde ein weiterer Schauspieler für Gibbs‘ Team besetzt. Wilmer Valderrama, den meisten Serienfans als Austauschschüler Fez in „Die wilden Siebziger“ bekannt, wird in der neuen Season direkt eine Hauptrolle übernehmen, als ein ehemaliger NCIS-Feldagent, der vor vielen Jahren einen Undercover-Auftrag angenommen hat und nie wieder aufgetaucht ist. Viele Agenten wussten nicht einmal, ob er den Auftrag noch ausführt oder gar am Leben ist. Nun kehrt er zurück und seine Hingabe an seine Arbeit und sein Land, machten aus ihm eine unberechenbare, charismatische, wandelnde Zeitbombe.

Wer sich jetzt den Comedystar aus „Die wilden Siebziger“ schwer bei „Navy CIS“ vorstellen kann, sollte wissen, dass Valderrama viele ernste Rollen in den letzten Jahren gespielt hat. So trat er in den ersten beiden Staffeln von „From Dusk till Dawn“ auf, spielte letztes Jahr in der mittlerweile abgesetzten „Minority Report“-Serie mit und absolvierte kürzlich fünf Folgen bei „Grey’s Anatomy“. Produzent Gary Glasberg begründete die Besetzung damit, dass die Rolle es Valderrama ermöglichen würde, seine dramatischen, physischen und komödiantischen Talente auszureizen. Er versprach außerdem, dass die Fans ihn wie noch nie zuvor erleben werden. Da kann man gespannt sein.

„Navy CIS“ wird voraussichtlich im September mit neuen Folgen bei CBS zurückkehren.