© TNT

Quelle: Deadline

Bei dem Überangebot an Serien, insbesondere im Bereich der Krimis, ist es kein Wunder, dass die eine oder andere Serie auch schnell unter den Tisch fällt, was Bekanntheit angeht. Es würde mich jedenfalls nicht wundern, wenn die meisten unserer Leser und Leserinnen noch nie von „Murder in the First“ gehört haben, obwohl sie hierzulande von TNT Serie ausgestrahlt wird. Die Serie, in der Taye Diggs und Kathleen Robertson die Mordermittler Terry English und Hildy Mulligan spielten, hat es immerhin auf drei Staffeln gebracht, doch jetzt ist Schluss. Nachdem schon die Verlängerung um eine dritte Season eine unsichere Angelegenheit war und deren Ankündigung lange nach dem Ende von Season 2 auf sich warten ließ, ist es jetzt definitiv aus für die Serie. TNT hat „Murder in the First“ offiziell eingestellt. Da hat es auch nicht geholfen, dass das Finale der dritten Staffel zugleich die meistgesehene Folge der Staffel ware. Die Quoten waren insgesamt zu niedrig und die Staffelpremiere lag mehr als 40% unter dem Vorjahr. Dass die Einstellung der Serie bevorstand, zeichnete sich bereits im Sommer ab, als Hauptdarsteller Taye Diggs eine wiederkehrende Rolle im Serienhit „Empire“ übernahm.

Die Absetzung hat aber auch möglicherweise damit zu tun, dass TNT nach und nach „den Stall ausmistet“ und die Ausrichtung des Senders ändert. So musste sich dieses Jahr bereits „Rizzoli & Isles“ nach sieben erfolgreichen Staffeln verabschieden.

„Murder in the First“ unterschied sich von den Procedurals des Senders wie „The Closer“, „Rizzoli & Isles“ oder „Major Crimes“ darin, dass jede Staffel die Ermittlungen in einem Mordfall umfasste, also nach dem gleichen Konzept wie „The Killing“ oder „Secrets and Lies“.

Habt Ihr „Murder in the First“ geschaut, und wenn ja, werdet Ihr die Serie vermissen?