Mission Impossible 6 Dreh

© Paramount Pictures

Quellen: The Hollywood Reporter, Empire

Ethan Hunt kommt endlich in Paris an. Im finalen Akt des allerersten Mission: Impossible-Films bestieg Tom Cruise als IMF-Agent Hunt den Hochgeschwindigkeitszug TGV von London nach Paris, doch ein explosiver Zwischenfall mit einem Helikopter im Eurotunnel verhinderte die Weiterfahrt des Zuges. Nachdem es Ethan Hunt bei seinen darauffolgenden unmöglichen Missionen u. a. nach Dubai, Casablanca, Mumbai, Rom und Sidney verschlagen hat, holt er mehr als 20 Jahre später seinen Besuch in der Stadt der Lichter nach. Wie Regisseur Christopher McQuarrie (der als erster Regisseur mehr als einen M:I-Film inszenieren darf) bestätigt hat, werden am 10. April in Paris die Dreharbeiten zu Mission: Impossible 6 beginnen.

Die Tatsache, dass McQuarrie wieder hinter der Kamera stehen wird, ist jedoch nicht das Einzige, was an dem sechsten Teil des US-Pendants zur James-Bond-Reihe anders sein wird. Stiegen die letzten Teile noch direkt mit furioser Action ins Geschehen ein (Gefängnisausbruch in Phantom Protokoll, Flugzeug-Stunt in Rogue Nation), soll Teil 6 auf eine sehr unkonventionelle Weise beginnen, und zwar nicht mit einer Actionszene.

Einen Hinweis darauf, was die Zuschauer stattdessen erwarten könnte, gibt McQuarries Kommentar zum Fokus des Films: (aus dem Englischen)

Ich habe fünf dieser Filme gesehen und ich weiß immer noch nicht, wer Ethan Hunt ist. In einem Film ging es ein wenig um sein Privatleben; die anderen Filme handeln davon, dass andere Leute darüber spekulieren, was in Ethans Kopf wirklich vor sich geht. Ich möchte in dem neuen Film wissen, wer Ethan ist. Ich möchte eine emotionale Reise für den Charakter und Tom (Cruise) war von der Idee begeistert.

Ich liebe die Mission: Impossible-Reihe (ja, auch den zweiten Film) und gerade die letzten beiden Teile begeisterten mich als schnörkellose, leichtfüßige Action-Spektakel. Hoffentlich geht dieses Flair durch diesen ambitionierten, jedoch durchaus riskanten Ansatz nicht verloren. Man denke nur an Spectre, in dem die Wurzeln für James Bonds größten Gegner in deren gemeinsamer Vergangenheit lagen. Diese Idee hat darin auch nur bedingt funktioniert. Es muss nicht die Psyche jedes Charakters eingehend erforscht werden, insbesondere da Ethan Hunt bislang auch immer gut funktioniert hat, wie er war. Ich vertraue allerdings weiterhin McQuarrie, der mit Rogue Nation den vielleicht besten Blockbuster von 2015 abgeliefert hat.

Er kündigte außerdem die überraschende Rückkehr einiger Charaktere aus den früheren Filmen der Reihe an. Die Auswahl ist groß, wenn man bedenkt, dass die Reihe vor dem vierten Teil ihre Besetzung von Film zu Film weitgehend auswechselte. Wer könnte wieder zurückkehren? Vielleicht einer von Hunts ehemaligen Vorgesetzten, wie Anthony Hopkins aus dem zweiten oder Laurence Fisburne aus dem dritten Film? Oder könnte es eine der Action-Damen sein, wie Maggie Q oder Paula Patton? Wenn sich der Film mit Ethan Hunt als Charakter beschäftigen wird, dann würde die Rückkehr von Michelle Monaghan als Hunts Frau natürlich am meisten Sinn ergeben. Wen würdet Ihr Euch aus den vergangenen Filmen zurück wünschen?

Bestätigt sind für Mission: Impossible 6 bislang nur Tom Cruise und Rebecca Ferguson, die ihrem Co-Star in Rogue Nation locker die Show stahl. Aber ich gehe fest davon aus, dass auch Jeremy Renner, Simon Pegg und Ving Rhames wieder dabei sein werden.

Die Zuschauer müssen jedoch nicht befürchten, dass das Actionfeuerwerk der Reihe durch eine Charakterstudie ersetzt werden wird. Nachdem sich Tom Cruise bereits an der Fassade des höchsten Wolkenkratzers der Welt entlanghangelte und sich an der Außenhülle eines gestarteten Frachtflugzeugs festhielt, soll die Tradition der irrwitzigen Stunts auch in Mission: Impossible 6 fortgesetzt werden, wie McQuarrie verriet:

Ich denke, ich habe etwas gefunden. Ich kam zu Tom mit dem Foto von einem Gebäude und Tom schaute es sich an und sagte: "Das ist großartig! Ich will da runterfallen!" Und ich dachte, okay, das kann ich mir auf dem Filmplakat gut vorstellen und ich kann mir gut vorstellen, wie Tom da runterfällt.

Rückblickend ist es schon fast überraschend, dass Tom Cruise beim ersten Film nicht darauf bestanden hat, den finalen Showdown auf dem Dach eines TGVs bei voller Geschwindigkeit zu drehen…
Mission: Impossible 6 kommt voraussichtlich am 16.08.2018 in die deutschen Kinos.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here