Mike and Molly Staffel 6

Quelle: Rondi Reed Facebook

"Mike & Molly", die CBS-Sitcom aus der Produktionsschmiede des "The Big Bang Theory"-Schöpfers Chuck Lorre, wird kommenden Januar ihre letzte Runde antreten. Das hat die Nebendarstellerin Rondi Reed, die in der Serie Mollys Mutter spielt, in einem Facebook-Post mitgeteilt. Die finale Staffel wird noch gedreht, doch die Schauspieler wissen wohl bereits seit einiger Zeit, dass dies das Ende sein wird.

Eine Bestätigung seitens des Senders gibt es noch nicht, doch das Ende der Serie nach der 6. Staffel liegt eigentlich schon lange auf der Hand und in diesem Fall ist das keineswegs in mangelnden Einschaltquoten begründet. "Mike & Molly" ist bis heute immer noch ein Zuschauerfavorit bei CBS und die fünfte Staffel erreichte wieder bessere Einschaltquoten als die vierte. Der weit vermutete und sehr wahrscheinliche Grund für das Ende der Sitcom ist der Ausstieg der Hauptdarstellerin Melissa McCarthy. Man kann ja schwer eine Serie mit dem Titel "Mike & Molly" ohne Molly weitermachen.

Wenn Schauspieler Verträge für Serien im US-Network-Fernsehen unterschreiben, binden diese Verträge die Schauspieler standardmäßig sechs Staffeln lang an die jeweilige Serie, sollte der Sender den Wunsch haben, so viele Seasons überhaupt zu produzieren. Erst nach Staffel 6 werden die Verträge der Schauspieler und ihre Gehälter neu verhandelt. Deshalb werden viele Serien nach Staffel 6 abgesetzt, weil die Schauspieler in der Zwischenzeit zu teuer geworden sind. Im Falle von Melissa McCarthy haben die meisten bereits erwartet, dass sie nach Staffel 6 die Serie verlassen würde, denn ihre Kinokarriere könnte bereits kaum besser laufen. Mit Hits wie Brautalarm, Taffe Mädels, Voll abgezockt und Spy – Susan Cooper Undercover gehört McCarthy längst zu den größten weiblichen Kassenmagneten Hollywoods und hat bereits eine Oscarnominierung in der Tasche. Mit dem Ghostbusters-Reboot nächsten Sommer – negative Reaktionen im Internet hin oder her – steht ihr ein weiterer nahezu sicherer Box-Office-Erfolg ins Haus. McCarthy ist vermutlich zum größten Kinostar geworden, der zeitgleich auch in einer Sitcom zu sehen war. Ihr "Mike & Molly"-Vertrag hielt sie an die Serie gebunden, sodass sie nicht in vollen Zügen ihre Kinokarriere ausbauen konnte. Dies ist nun vorbei.

Die letzten gemeinsamen Abenteuer des liebenswerten, übergewichtigen Pärchens beginnen bei CBS am 6. Januar. Eine letzte bittere Pille gibt es für die Fans noch zu schlucken: Staffel 6 der Serie wird lediglich 13 Folgen beinhalten anstelle der üblichen 22. Die ersten sechs werden gemeinsam mit der 5. "2 Broke Girls"-Season mittwochs ausgestrahlt werden, das Schicksal der verbleibenden sieben ist noch offen.

In Deutschland zeigt ProSieben die Sitcom meist recht zügig nach der US-Ausstrahlung, sodass wir uns in Deutschland vielleicht auch kommendes Jahr schon auf die letzten 13 Folgen von "Mike & Molly" freuen dürfen.