Quelle: Showtime

Von allen Serien, die der US-Kabelsender Showtime aktuell im Programm hat, erreicht die Dramaserie „Masters of Sex“ über die Pioniere der Sexualforschung William Masters und Virginia Johnson das kleinste Publikum und ist ein Paradebeispiel für eine Serie, die der Sender (zur Freude von anspruchsvollen Serienjunkies) hauptsächlich aus Prestigegründen nicht absetzt. Während „Homeland“, „Ray Donovan“, „Shameless“ oder „The Affair“ von Staffel zu Staffel sehr ordentliche Einschaltquoten genießen, darf „Masters of Sex“  wegen des Prestige-Faktors, den die Serie aufgrund ihrer Thematik und der positiven Rezensionen besitzt, weiterhin im Programm bleiben. Quotentechnisch ist „Masters of Sex“ nämlich einer der wenigen Schwachpunkte des Senders. Im Gegensatz zu „The Affair“, die sich kontinuierlich steigern konnte und mit dem Finale der zweiten Staffel einen neuen Quotenhoch der Serie erreichte, stürzten die Einschaltquoten von „Masters of Sex“ von über einer Million pro Folge in der ersten auf etwas über eine halbe Million in der dritten Season. Da die Serie dem Sender auch keine Golden-Globe- oder Emmy-Siege einbringt, drängt sich immer mehr die Frage auf, wie lange Showtime bei „Masters of Sex“ noch Gnade walten lassen wird.

Vielleicht ist es dieses Ausbleiben von Zuschauern oder nennenswerten Auszeichnungen, auf das zurückzuführen ist, dass man von der anstehenden vierten Staffel seit Monaten kaum etwas liest. Bisweilen habe ich sogar vergessen, dass die Serie überhaupt noch weitergeht und so dürfte es vermutlich einigen Zuschauern ergehen. Jetzt hat die neue Staffel endlich einen Starttermin. Am 11. September wird Staffel 4 von „Masters of Sex“ in den USA anlaufen und nach den Juli-Starts der letzten beiden Season wieder zum Startmonat der ersten Staffel zurückkehren. Angesichts eines so niedrigen Hype-Levels würde es mich nicht wundern, wenn Showtime nach der vierten Staffel den Schlussstrich ziehen würde.

Hierzulande warten die Free-TV-Zuschauer noch auf die Ausstrahlung der dritten Staffel bei ZDFneo. Im Pay-TV lief sie bereits letztes Jahr bei Sky Atlantic HD.