Quelle: Cine Vista Blog

 

Zu David Cronenbergs neustem Film Maps to the Stars tauchte jetzt ein Sales-Trailer im Internet auf, den Ihr unten sehen könnt. Beeilt euch, denn es ist gut möglich, dass der Trailer bald runtergenommen werden wird.

UPDATE:

Der Sales-Trailer wurde, wie erwartet, runtergenommen, aber dafür fanden wir einen ganz anderen brandneuen Trailer zum Film im Netz. Mal sehen, wie lange dieser online bleibt…

Falls Ihr euch jetzt fragt, was ein Sales-Trailer denn sei: es ist ein grober Trailer, dessen Ziel es ist, auf einer Filmmesse potenzielle Verleiher zu locken, die die Verleihrechte an dem Film erwerben. Die nächste große Messe dieser Art findet natürlich nächsten Monat in Cannes statt, sodass ich mir vorstellen könnte, dass der Trailer eben dafür gedacht war. Außerdem wird vermutet, dass Maps to the Stars, wie schon Cronenbergs Cosmopolis seine Premiere in Cannes feiern wird. Einen deutschen Verleiher hat der Film übrigens schon – MFA+ bringt den Streifen am 11.09.2014 in die hiesigen Kinos.

In Maps to the Stars versammelte Cronenberg seine beeindruckendste Schauspielerriege sein langer Zeit: John Cusack, Julianne Moore (die für Rachel Weisz kurzfristig einsprang), Mia Wasikowska, Olivia Williams und natürlich dürfen auch die zwei neuen Cronenberg-Musen Robert Pattinson und Sarah Gadon nicht fehlen.

Obwohl als Hollywood- und Promi-Satire angekündigt, schlägt der Trailer eher düstere Klänge an und wirkt wie ein Psycho-Drama. Dem Mainstream dürfte der Streifen jedenfalls ähnlich sein als Cronenbergs Cosmopolis. Wir bei Filmfutter waren weder von Cosmopolis noch von Eine dunke Begierde angetan und hoffen natürlich, dass Maps to the Stars eine Rückkehr zur Form sein wird für Cronenberg. Schließlich hat er vor Eine dunkle Begierde mit A History of Violence und Tödliche Versprechen – Eastern Promises zwei seiner besten Filme abgeliefert. Anhand des Trailers fällt ein frühes Urteil noch schwer, insbesondere wenn ich bedenke, wie großartig die Trailer zu Cosmopolis waren und wie enttäuschend der eigentliche Film.

Es wurde außerdem ein neues Poster zum Film veröffentlicht (offenbar aus Italien):

Maps to the Stars Trailer & italienisches Poster

Einige Worte zur Handlung des Films: die Weiss-Familie ist eine archetypische Hollywood-Dynastie: Vater Sanford (Cusack) ist ein Analytiker und Coach, der sein Vermögen mit Selbsthilfe-Büchern verdient hat; Mutter Christina (Williams) kümmert sich vor allem um die Karriere ihres Sohnes Benjie, eines 13-jährigen Kinderstars. Eine von Sanfords Klientinnen, Havana (Moore), ist eine Schauspielerin, die davon träumt, ein Remake von dem Film zu drehen, der ihre Mutter Clarice (Gadon) in den Sechzigern zu einem Star machte. Clarice ist jetzt tot und Visionen von ihr suchen Hanava nachts heim. Zusätzlich zu dieser toxischen Mischung kommt hinzu, dass Benjie gerade ein Entzugs-Programm beendet hat, das er im Alter von 9 begonnen hat und seine Schwester, Agatha (Wasikowska), erst kürzlich aus einer Kilinik entlassen wurde, wo sie wegen krimineller Pyromanie behandelt wurde… Katastrophen sind vorprogrammiert. Pattinson spielt einen ambitionierten Limo-Chauffeur, der sich mit Agatha anfreundet.