Quelle: TVByTheNumbers

CBS bestellte kürzlich neun weitere Folgen des Serien-Reboots „MacGyver“ nach, sodass eine komplette erste Staffel produziert werden wird. Nach dem wirklich quotenstarken Auftakt der neuen Serie ist das auch nicht überraschend. Wenn sich jedoch der deutliche Abwärtstrend der Zuschauerzahlen fortsetzt, könnte „MacGyver“ das gleiche Schicksal ereilen wie „Limitless“ in der letzten TV-Saison. Auch „Limitless“ schien anfangs eine absolut sichere Nummer für eine zweite Staffel zu sein, wurde aber letzten Endes abgesetzt, ohne eine neue Heimat zu finden.

„MacGyver“ fiel vergangenen Freitag um weitere 8% auf 7,4 Millionen Zuschauer. Seit dem Serienstart hat „MacGyver“ bereits 32% der Zuschauer eingebüßt. Immerhin blieb die Serie in der werberelevanten Zielgruppe 18-49 mit 1,1 Millionen stabil, war aber auch darin die schwächste Serie des Abends für CBS.

„Hawaii Five-0“ erzielte im Anschluss 9,2 Millionen Zuschauer insgesamt (-5%) und 1,2 Millionen in der Zielgruppe 18-49 (-8%). „Blue Bloods“ steigerte sich ein wenig auf 10,2 Millionen Gesamtzuschauer sowie 1,3 Millionen in der Zielgruppe.

„The Exorcist“ blieb bei FOX schwach, aber immerhin wieder einmal stabil mit 2 Millionen Zuschauern, davon 700,000 in der relevanten Zielgruppe.

Unverändert zur Vorwoche waren auch die Zahlen der Tim-Allen-Sitcom „Last Man Standing“, die 5,7 Millionen Zuschauer vor die Fernseher lockte, davon 1,1 Millionen in der Zielgruppe. „Dr. Ken“ verbesserte sich um 6% auf 4,1 Millionen, erzielte jedoch in der Zielgruppe 18-49 wieder lediglich 900,000 Interessierte.