Lucifer Minority Report Trailer

Quelle: FOX Broadcasting

Die Chefetage bei FOX dachte sich während laufenden Fernseh-Saison, dass der Sender in Zukunft auch ein paar Procedurals gebrauchen könnte: Serien, in denen Woche für Woche ein Ermittler-Team verschiedene Verbrechen löst. Schließlich gehören Procedurals im Fernsehen seit jeher zu langfristigen Quoten-Garanten. Besonders CBS fährt mit "CSI", "Criminal Minds" und "NCIS" sowie etlichen Ablegern damit sehr gut, wobei auch NBC mit "Law and Order: SVU", "Chicago Fire" und "Chicago PD" dauerhafte Procedural-Erfolge vorweisen kann.

Doch anstatt sich einfach weitere generische Cop- oder Krankenhausgeschichten auszudenken, kleidete FOX zwei Geschichten aus ganz anderen Quellen mit dem Procedural-Gewand aus und gab beiden Serien grünes Licht für die nächste TV-Saison, die ab Herbst beginnt. Die Rede ist von "Lucifer" und "Minority Report", zwei Serien, über die wir bereits während der Entwicklungsphase viel berichtet haben. Während es damals noch nicht sicher war, ob der Sender sie tatsächlich bestellen würde, steht es nun fest.

"Minority Report" basiert selbstverständlich auf dem gleichnamigen Steven Spielberg/Tom Cruise-Film von 2002, der wiederum eine Kurzgeschichte des Science-Fiction-Großmeister Philip K. Dick verfilmte. Beide handeln von einer Zukunft, in der Verbrechen mittels des hellseherischen Talents von drei sogennanten PreCogs vereitelt werden können, bevor sie begangen werden und die künftigen Täter präventiv verhaftet werden. Die Ausgangssituation in dem Film war, dass der Charakter von Cruise, selbst ein leitendes Mitglied des PreCrime-Units, von seinen Kollegen verfolgt wird, als die Vorhersage abgegeben wird, dass auch er einen Mord begehen soll. Der Film bestach durch eine clevere Geschichte (die aber idealerweise hätte zehn Minuten frühen enden sollen) und atemberaubende Optik und gehört zu den herausragendsten Sci-Fi-Filmen der 2000er. Umso skeptischer war ich natürlich über eine Serie, die 10 Jahre nach dem Ende des Films und der Auflösung von PreCrime ansetzt. Doch der Gedanke, dass die Serie kein Reboot, sondern eine direkte Fortsetzung des Films sein soll (samt eines wiederkehrenden Schauspielers), war doch ein wenig reizend. "Minority Report" wird als die erste Serie zu einem Film von Spielberg angepriesen, wobei ich mich dann frage, ob alle "Die Abenteuer des jungen Indiana Jones" schon vergessen haben.

FOX hat jetzt den ersten Trailer und ein Featurette zu "Minority Report" veröffentlicht, die Ihr unten sehen könnt. Die Protagonisten der Serie sind Dash (Stark Sands) und Lara Vega (Meagan Good). Dash ist einer der drei PreCogs, der ständig von seinen brutalen Visionen der künftigen Morde gequält wird, sie aber nicht verhindern kann, da ihm ohne seinen Zwillingsbruder Arthur und seine Schwester Agatha (Laura Regan) die nötigen Details fehlen. Unterstützung bekommt er von der Polizistin Vega, die ihm hilft, sein Talent richtig einzusetzen. Gemeinsam machen sie sich auch auf die Suche nach dem verschwundenen Arthur, während die hellseherisch noch begabtere Schwester Agatha das Ganze sehr skeptisch sieht.

https://youtu.be/_fLl-DMzxrk

https://youtu.be/OKU8RWUxVZk

Auf visueller Ebene weiß die Vorschau auf jeden Fall zu überzeugen, insbesondere wenn man bedenkt, dass den Machern sicherlich nur ein Bruchteil des Budgets zur Verfügung stand, den Spielberg vor 13 Jahren hatte. Die Geschichte hat auf jeden Fall Potenzial, doch leider lässt der Trailer mich auch befürchten, dass aus dem intelligenten Sci-Fi-Stoff eine "Verbrechen der Woche"-Serie werden wird und FOX sich auch nichts anderes wünscht. Außerdem negiert die Serie in gewisser Hinsicht auch eine wichtige Aussage des Kinofilms, und zwar dass es nicht vertretbar ist, jemanden zu verhaften, bevor sie ein Verbrechen begangen haben. Aber vielleicht löst die Serie dieses Problem noch. Das Hauptdarsteller-Duo wirkt jedenfalls recht überzeugend und die Serie scheint zum Glück auch etwas Humor im Gepäck zu haben.

Humor gibt es auch in der Comic-Serie "Lucifer", basierend auf Mike Careys Reihe aus dem DC Imprint Vertigo, die wiederum ein Ableger von Neil Gaimans "Sandman"-Comics ist. In der Serie, die von Jerry Bruckheimer produziert wird, verlässt der gelangweilte Fürst der Finsternis die Hölle und lässt sich in Los Angeles als Betreiber einer Piano-Bar nieder. Dort nutzt er seine übersinnlichen Talente, um der Polizei dabei zu helfen, Straftäter ausfindig zu machen und zu bestrafen. An seiner Seite steht seine loyale Verbündete, die Dämonin Maze (Lesley-Ann Brandt aus "Spartacus") und die Polizistin Chloe Dancer (Lauren German aus "Chicago Fire"), die von Lucifer gleichermaßen fasziniert und angewidert ist. Auch auf Lucifer übt sie große Faszination aus, denn sie ist der einzige Mensch, bei dem sein Einfluss wirkungslos bleibt. Die Pilotfolge inszenierte der Underworld-Regisseur Len Wiseman, der für FOX auch "Sleepy Hollow" produziert.

Wer die "Lucifer"-Comics kennt, hat bereits beim Lesen dieser Zusammenfassung sicherlich gemerkt, dass hier abgesehen von einigen Charakteren und der groben Idee leider nicht mehr viel übrig geblieben ist. Setzte sich die Vorlage noch mit Fragen nach freiem Willen auseinander, ist das hier einfach eine andere Serie á la "The Mentalist" oder "Castle", nur dass der Protagonist eben der Leibhaftige ist. Diesen Eindruck bestätigen auch der Trailer und das kurze "Inside Look"-Featurette zu der Serie:

Im Gegensatz zu "Minority Report" wird "Lucifer" eine Midseason-Serie für FOX und soll deshalb erst 2016 anlaufen.

Die beiden Serien sehen keineswegs schlecht aus. Es ist lediglich schade, dass hier Stoffe mit viel Potenzial genommen werden – insbesondere im Falle von "Lucifer", dessen Star Tom Ellis auch wirklich Spaß an der Rolle zu haben scheint – und daraus augenscheinlich generische Procedurals mit einem kleinen Twist produziert werden. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Zu beiden Sendungen wurden auch die ersten offiziellen Bilder der Hauptcharaktere veröffentlicht:

Minority Report Trailer Serie Minority Report Trailer 2 Lucifer

Hat eine der beiden Serien denn Euer Interesse geweckt?