London Has Fallen Kinostart

Quelle: Focus Features

Wer gehofft hat, noch dieses Jahr zu sehen, wie Gerard Butler wieder einen auf John McClane/Jack Bauer macht und den US-Präsidenten samt der gesamten Welt vor gefährlichen Terroristen rettet, wird sich noch etwas länger gedulden müssen. London Has Fallen, Babak Najafis Sequel zu Olympus Has Fallen – Die Welt in Gefahr, wurde von einem ursprünglichen Starttermin Anfang Oktober auf den 22.01.2016 in den USA verschoben. Der Grund dafür dürfte die Starttermin-Änderung von Ridley Scotts Weltraumabenteuer Der Marsianer sein, das in den USA vom 25.11. auf dem 2.10. vorgezogen wurde und damit in direkter Konkurrenz zu London Has Fallen gestartet wäre. Mit Matt Damon und Ridley Scott möchte sich Focus Features nicht messen und wartet lieber noch etwas damit, London Has Fallen in die Kinos zu bringen. Damit startet die Fortsetzung fast drei Jahre nach dem ersten Film. Januar hat sich in Vergangenheit mehrfach als ein günstiger Monat erwiesen, um Actionfilme zu starten, also ist diese Kinostart-Änderung vielleicht ja auch gar nicht so schlecht für den Film.

In Deutschland sollte London Has Fallen ursprünglich am 8.10. starten. Wenn das Muster beibehalten werden wird, dann wird der neue Kinostart am 28.01.2016 sein, doch das ist lediglich Spekulation meinerseits.

Olympus Has Fallen punktete 2013 trotz unorigineller Handlung, wenig subtiler Xenophobie und mäßier CGI-Effekte dank sehr flotter, blutiger Action bei den Fans des Genres. Einen großen Anteil hatten daran einerseits Antoine Fuquas Regie (der Mann weiß, wie man gute Action inszeniert!) und andererseits Gerard Butlers Badass-Protagonist in seiner coolsten Rolle seit Leonidas in 300. Die Fortsetzung – ohne Fuqua, aber mit Butler sowie dem Rest der lebenden Besetzung aus Teil 1 – bringt die Handlung nach London, wo sich zahlreiche Staatsoberhäupter zur Beerdigung des britischen Premierministers zusammentreffen. Die Beerdigung entpuppt sich aber als Falle, bei der Terroristen, angeführt von Sultan Mansoor (gespielt vom Belgier Mehdi Dehbi aus A Most Wanted Man), die Anführer der freien Welt eliminiere, London in Schutt und Asche legen und eine neue Weltordnung etablieren wollen. Ihnen in den Weg stellen sich der unverwüstliche Secret-Service-Agent Mike Banning (Butler), der US-Präsident (Aaron Eckhart) und eine misstrauische MI6-Agentin, gespielt von Charlotte Riley. Wie man auf den ersten Teaser-Postern sehen konnte, wird London ganz schön einstecken müssen.