Quelle: TVLine

In der 13. Staffel bleibt „Navy CIS“ stark wie eh und je. Die neuste Folge der Krimiserie von CBS legte wieder ein klein wenig zu und erreichte 17,5 Millionen Zuschauer am Dienstagabend. In der Zielgruppe 18-49 verbesserte sich die Serie außerdem um 4% auf 2,4 Millionen.

Schlechter lief es für den Ableger „Navy CIS: New Orleans“, der um 6% nachgab und 12,6 Millionen Zuschauer erreichte. In der Zielgruppe konnte das Spin-Off auch nur 1,8 Millionen Fans vor die Mattscheiben locken, 10% weniger als in der Vorwoche.

„Limitless“ war ein weiterer Verlierer auf CBS. Die Serienadaption des Kinohits Ohne Limit fiel mit ihrer neusten Episode auf 5,9 Millionen Zuschauer und in der Zielgruppe um 8% auf 1,1 Millionen Interessierte. Beide Werte stellten ein neues Quotentief für die Serie dar. Verglichen zum Serienstart im September hat „Limitless“ 40% der Zuschauer insgesamt und 42% in der Zielgruppe eingebüßt. Wenn die Quoten sich nicht stabilisieren, wird es bei nur einer Season der Serie bleiben.

„The Flash“ gab bei The CW um 3% auf 3,8 Millionen Zuschauer nach und verlor in der Zielgruppe 7%, was der Superheldenserie 1,4 Millionen Zuschauer zwischen 18 und 49 bescherte. Nichtsdestotrotz läuft die Serie momentan prächtig und die Quoten der letzten Folge lagen sogar leicht über den Zuschauerzahlen der vergleichbaren Folge aus Staffel 1.

„iZombie“ erzielte im Anschluss eine Steigerung um 16% auf 1,5 Millionen Zuschauer, die beste Quote seit Anfang Dezember. Das galt ach für den Zielgruppenwert. „iZombie“ erreichte mit der letzten Folge 600,000 Interessierte zwischen 18 und 49 (20% mehr als in der Vorwoche).

Die Sitcom „Fresh off the Boat“ blieb mit 4,6 Millionen Zuschauern auf Vorwochenniveau, fiel aber leicht in der Zielgruppe auf 1,2 Millionen. „The Muppets“ war mit 2,6 Millionen Zuschauern, davon 800,000 in der Zielgruppe, ebenfalls flach. „Marvel’s Agent Carter“ konnte endlich ein wenig zulegen und verbesserte sich um 5% auf 2,5 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe 18-49 betrug die Steigerung sogar 14% auf 800,000 Fans.

Bei FOX blieben alle vier Sitcoms unverändert zur Vorwoche. „New Girl“ erreichte 2,7 Millionen Zuschauer, davon 1,2 Millionen in der Zielgruppe. „Grandfathered“ erzielte 2,2 Millionen Zuschauer und 800,000 in der Zielgruppe. „Brooklyn Nine-Nine“ lockte 2,1 Millionen Zuschauer, davon 900,000 aus der begehrten Zielgruppe, vor die Bildschirme und „The Grinder“ musste sich mit 1,6 Millionen Zuschauern und 600,000 in der Zielgruppe zufrieden geben. Alle vier Serien befanden sich dabei auf ihren aktuellen Serientiefs.

„Chicago Med“ blieb bei NBC mit 6,6 Millionen Zuschauern unverändert zur Vorwoche, erreichte aber in der Zielgruppe 18-49 eine Steigerung um 7% auf 1,5 Millionen Zuschauer zwischen 18 und 49. „Chicago Fire“ war mit 7,88 Millionen Zuschauern und 1,6 Millionen in der Zielgruppe unverändert.