Quelle: TVLine

Die Comic-Serie „DC’s Legends of Tomorrow“ ist zweifelsohne ein Erfolg für The CW, doch die Zuschauerzahlen der Serie halten sich nicht so gut wie bei „Arrow“ oder „The Flash“. In der dritten Woche gab die Serie um 20% nach Gesamtzuschauern nach und lockte 2,3 Millionen Fans vor die Bildschirme. Verglichen zur Pilotfolge der Serie bedeutet das einen Verlust von 28% innerhalb von nur zwei Wochen. In der Zielgruppe 18-49 verlor die Serie 18% Interessierte und erreichte nur noch 900,000. Die Werte lagen diesmal unter den meisten Folgen der aktuellen „Arrow“-Season und unter allen „The Flash“-Episoden.

Doch trotz des Quotenabstiegs im Vorprogramm hielt sich die neuste Folge von „The 100“ im Anschluss sehr gut und blieb auf Vorwochenniveau. Es schalteten wieder 1,6 Millionen ein, davon 600,000 in der Zielgruppe.

NBC hatte keinen guten Abend. Die Dramedyserie „You, Me and the Apocalypse“  gab nach der mittelprächtigen Premiere um heftige 29% nach und landete bei 3,5 Millionen Zuschauern, In der werberelevanten Zielgruppe verlor die Serie 25% ihrer Zuschauer und erreichte 900,000 19-49-Jähriger.

Die 13. Folge der 3. „The Blacklist“-Staffel verlor im Anschluss 9% und wurde dismal von 6,5 Millionen Interessierten geschaut. In der Zielgruppe waren es 1,5 Millionen (6% weniger als in der Vorwoche).

Den größten Verlust musste die kürzlich verlängerte Polizeiserie „Shades of Blue“ mit Jennifer Lopez einstecken. Für ihre neuste Episode ging es um 13% auf 5,6 Millionen Zuschauer bergab. In der Zielgruppe büßte die Serie sogar 15% ihrer Zuschauer ein und erreichte nur noch 1,1 Millionen.

„The Big Bang Theory“ kehrte nach drei Wochen Pause mit 15,3 Millionen Zuschauern zurück und erreichte damit fast das Niveau der vorherigen Episode. In der Zielgruppe 18-49 blieb die Sitcom mit 3,8 Millionen ebenfalls unverändert. Dank dem starken Vorprogramm ging es für „Life in Pieces“ im Anschluss leicht bergauf. Die neuste Folge erreichte 9,1 Millionen Zuschauer und davon 2,2 Millionen in der relevanten Zielgruppe, eine Verbesserung von 10% gegenüber der letzten Folge. „Mom“ fiel um 6% auf 8 Millionen Zuschauer, bleib in der Zielgruppe mit 1,7 Millionen aber stabil. „Angel from Hell“ und „Elementary“ lagen mit jeweils 6,3 Millionen Zuschauern bzw. 6,2 Millionen mehr oder weniger auf dem Niveau ihrer vorherigen Folgen. Auch in der Zielgruppe 18-49 blieben beide unverändert. „Angel from Hell“ erreichte 1,4 Millionen und „Elementary“ 1,1 Millionen.