Legends of Tomorrow Staffel 2

Quelle: TVBytheNumbers

Das Finale des großen Arrowverse-Vierfach-Crossovers erzielte zwar die niedrigste Zuschauerzahl von allen vier daran beteiligten Serien, war aber in gewisser Hinsicht dennoch der größte Triumph des Events, denn "DC’s Legends of Tomorrow" erreichte mit ihrer "Invasion!"-Episode einen neuen Quotenrekord der Serie. Knapp 3,4 Millionen Zuschauer wollten die finale Schlacht zwischen den Superhelden und den Dominators sehen, 83% mehr als für die vorige Episode eingeschaltet haben und sogar 6% mehr als die Staffelpremiere im Januar gesehen haben, die bis jetzt die meistgesehene Folge der Serie war. Ein gigantischer Sprung gelang in der werberelevanten Zielgruppe 18-49. Mit 1,2 Millionen Zuschauern wurde der Wert von der letzten Episode verdoppelt und lag gleichauf mit dem bisherigen Zielgruppenrekord der Serie. Insgesamt kann man das "Heroes vs. Aliens"-Crossover als einen Riesenerfolg werten.

"Supernatural" hatte wenig von dem Erfolg des Vorprogramms und blieb mit 1,8 Millionen Zuschauern auf Vorwochenniveau. In der Zielgruppe verlor die Serie sogar 14% und erreichte nur noch 600,000 Interessierte zwischen 18 und 49.

Die meistgesehene Serie des Abends war natürlich wieder "The Big Bang Theory", die 14,5 Millionen Zuschauer insgesamt und 3,1 Millionen in der Zielgruppe erreichte. Beide Werte lagen auf dem Niveau der letzten Episode. "The Great Indoors" erreichte 6,8 Millionen Zuschauer, 33% mehr als in der Vorwoche, die allerdings unter Thanksgiving gelitten hat. In der Zielgruppe 18-49 ging es um 18% hinauf auf 1,3 Millionen. "Mom" zählte 7 Millionen Zuschauer (+20%), davon 1,3 Millionen in der begehrten Zielgruppe (+8%). Die neuste "Life in Pieces"-Folge verbesserte sich um 19% auf 6,3 Millionen Zuschauer insgesamt und verbuchte in der Zielgruppe 1,2 Millionen Interessierte (+20%). "Pure Genius" schloss den Serienabend bei ABC mit 4,8 Millionen Zuschauern ab (800,000 in der Zielgruppe) und blieb unverändert zur Vorwoche.

Bei FOX zeigte "Rosewood" mit 3,1 Millionen Gesamtzuschauern und 700,000 in der Zielgruppe ebenfalls keine Veränderung. Schwach war auch wieder die Baseballserie "Pitch", die nur noch 2,4 Millionen Zuschauer insgesamt und 700,000 in der relevanten Zielgruppe vor die Bildschirme lockte.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here