Quelle: Bleedingcool

Während die Comic-Serien „Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“ von ABC und „Gotham“ von FOX mit Quotenproblemen zu kämpfen haben und auch bei CBS „Supergirl“ nach einem superstarken Start ebenso schnell fällt, kann sich The CW hinsichtlich der beiden DC-Comic-Serien „Arrow“ und „The Flash“ nicht beklagen. Sie sind nicht nur die erfolgreichsten Serien des Senders und verbuchen kaum Rückgänge in den Zuschauerzahlen gegenüber der letzten Saison, bemerkenswert ist auch, dass der Ableger „The Flash“ sogar noch erfolgreicher ist als die Mutterserie „Arrow“. Die beiden Serien sind sogar so erfolgreich, dass am 21. Januar bei The CW bereits die dritte Serie aus diesem Universum anlaufen wird. Ihr Titel lautet „Legends of Tomorrow“ und das Ensemble setzt sich hauptsächlich aus Nebencharakteren von „Arrow“ und „The Flash“ zusammen. So sind u.a. Wentworth Miller und Dominic Purcell als Antihelden bzw. gelegentliche Bösewichte Captain Cold und Heat Wave dabei, ebenso wie Caity Lotz als wiederbelebte Sara Lance (diesmal als White Canary), Brandon Routh als The Atom und Victor Garber als eine Hälfte von Firestorm. Neu dabei ist Arthur Darvill als zeitreisender Draufgänger Rip Hunter. Gemeinsam jagen sie den unsterblichen Oberbösewicht Vandal Savage (Casper Crump) durch verschiedene Zeitepochen, um zu verhindern, dass er die Weltherrschaft an sich reißt.

Legends of Tomorrow Staffel 2 John ConstantineSo weit so gut und das kommende „Arrow“/„The Flash“-Crossover (am 1. und 2. Dezember) soll die neue Spin-Off-Serie einleiten, bevor sie im Januar selbst flügge wird. Angesichts des Erfolgs der beiden bisherigen Comic-Serien auf The CW gibt es keinen Grund zu zweifeln, dass auch „Legends of Tomorrow“ ein Quotenhit werden wird. Bestellt sind 16 Folgen der ersten Staffel, doch noch bevor sie überhaupt angelaufen ist, gibt es schon erste Gerüchte – und ja, es sind aktuell nur Gerüchte – hinsichtlich Staffel 2. Nicht alle davon sind allerdings gut. Auf der positiven Seite wird gemunkelt, dass sollte es eine zweite Staffel der Serie geben, Matt Ryan als John Constantine (Bild rechts) darin einer der Hauptcharaktere werden würde. Ryan, dessen eigene „Constantine“-Serie von NBC abgesetzt wurde, trat kürzlich in einer „Arrow“-Folge auf und das Crossover kam bei den Fans gut an. Jedoch beteuerte der Sender daraufhin, dass es immer geplant gewesen sei, dass Ryans Auftritt bei „Arrow“ eine einmalige Sache bleiben würde. Es spricht jedoch nichts dagegen, ihn in einer anderen Serie aus diesem Universum wieder auftreten zu lassen. Angeblich soll „Legends of Tomorrow“ die Besetzung in jeder neuen Staffel einer radikalen Veränderung unterziehen und nicht immer mit den gleichen Leuten arbeiten. Auch die Missionen sollen sich von Staffel zu Staffel ändern. So soll angeblich auch der „Vampire Diaries“-Darsteller Steven R.  McQueen im Gespräch für eine Heldenrolle in Staffel 2 sein.

Doch all das ist natürlich unter Vorbehalt. Einerseits, weil es ein Gerücht ist, andererseits, weil wir noch gar nicht wissen, ob es eine zweite Staffel geben wird. Auf den ersten Blick scheint nichts dagegen zu sprechen, weil gute Quoeten sehr wahrscheinlich sind. Doch ein weiteres Gerücht des Online-Portals BleedingCool spricht davon, dass laut einer Insider-Quelle „Legends of Tomorrow“ eine unglaublich teure Serie ist, sodass man sich gar nicht sicher sei, ob es eine zweite Season geben wird oder ob an die Stelle der Serie eine gänzlich andere Serie treten wird. Dem kürzlich veröffentlichten neuen Trailer zu „Legends of Tomorrow“ (unten) kann man jedenfalls ansehen, dass hier mit dem Budget für Effekte und Action (auf hohem Serien-Niveau natürlich) nicht gegeizt wurde. Es kann sich sehen lassen, doch könnten diese Ausgaben auch ein frühes Ende der Serie bedeuten?

Es wäre nicht das erste Mal, dass eine Serie trotz guter Zuschauerzahlen wegen zu hoher Kosten abgesetzt werden würde. Ein solches Schicksal ereilte auch HBOs Historienserie „Rom“, der nach der zweiten Staffel der Stecker gezogen wurde, weil das Budget untragbar wurde.