Legends of Tomorrow Ras al Ghul

Quelle: ComicBook

Comicfans wissen es schon längst – der Tod kann Ra’s al Ghul nicht langfristig aufhalten. Deshalb ist es kein allzu großer Schock, dass der am Ende der dritten "Arrow"-Staffel ins Jenseits beförderte Bösewicht demnächst wieder im DC-Serienuniversum zu sehen sein wird – allerdings nicht bei "Arrow", sondern dem bald anstehenden zweiten Ableger der Comic-Serie "DC’s Legends of Tomorrow", der am 21. Januar bei The CW vom Stapel laufen wird. Wie jetzt bekannt wurde, wurde der Schauspieler Matt Nable, der in der Rolle von Oliver Queens Gegner einen wirklich guten Eindruck hinterlassen hat, für einen Gastauftritt bei "Legends of Tomorrow" verpflichtet. Als Ra’s al Ghul wird er in der 9. Folge der 16-teiligen ersten Staffel auftreten. Ich vermute allerdings stark, dass seine Rückkehr in der Serie weniger das Ergebnis einer Wiederauferstehung dank einer Lazarusgrube sein wir, sondern dass wir dem Charakter zu einem früheren Zeitpunkt in seinem Leben begegnen werden. Schließlich ist das große Merkmal der neuen Serie die Tatsache, dass sie sich  über mehrere Zeitepochen abspielen wird. Zeitreisen steht ganz im Fokus der Serie, wenn der Draufgänger Rip Hunter (Arthur Darvill) aus der Zukunft in unserer Zeit ankommt und ein bunt durchmischtes Team aus (Anti)Helden zusammenstellt, um den machthungrigen Bösewicht Vandal Savage (Casper Crump), den wir bereits im Crossovers zwischen "Arrow" und "The Flash" kennenlernen durften, aufzuhalten. Dafür müssen sie ihm durch die Zeit folgen.

Nables Ra’s al Ghul wird nicht der einzige "Arrow"-Bösewicht bleiben, der "Legends of Tomorrow" heimsuchen wird. Auch der aktuelle Antagonist Damien Darhk, gespielt von Neal McDonough, wird sowohl in "Legends" zu sehen sein als auch bei "The Flash", sodass er wirklich allen Helden des DC-Serienuniverums das Leben schwer machen darf.

Freut Ihr Euch auf ein Wiedersehen mit Nable als al Ghul?