Quelle: Audience Network

Der US-Kabelsender Audience Network hat die Mixed-Martial-Arts-Dramaserie „Kingdom“ mit Frank Grillo um eine dritte Season verlängert. Ob diese wieder aus 20 Episoden bestehen und in zwei Teilen ausgestrahlt werden wird, wie die aktuell noch laufende zweite Staffel, oder wieder zu dem 10-Episoden-Format der ersten Season zurückkehren wird, steht noch nicht fest.

Falls Ihr noch nie von „Kingdom“ gehört habt, wundert Euch nicht. In der heutigen von einer Vielzahl hochinteressanter Serien überlaufenen Fernsehlandschaft gehört „Kingdom“ nicht zu den bekanntesten. Hierzulande wurde die sie bislang schließlich nur vom Bezahlsender AXN ausgestrahlt und auch der US-Heimatsender der Serie genießt nicht die Verbreitung von AMC, HBO oder FX. Dabei sieht sie wirklich nicht uninteressant aus, hat mit Grillo einen sehr charismatischen Hauptdarsteller und sollte sowohl unter Kampfsport-Fans als auch unter Liebhabern deftiger Familiendramen Gefallen finden.

In „Kingdom“ spielt Grillo Alvey „King“ Kulina, einen einst legendären MMA-Profi, der ein eigenes Kampfsportstudio in Venice, Kalifornien betreibt, seine beiden Söhne Jay (Jonathan Tucker) und Nate (Nick Jonas) trainiert, mit finanziellen Sorgen und seiner als Prostituierte tätigen, früher auch drogenabhängigen Ex-Frau Christina (Joanna Going) zu kämpfen hat.

Auch ich kam vor Fülle an interessanten Serie noch nicht dazu, „Kingdom“ eine Chance zu geben, doch Frank Grillo alleine ist schon Grund genug, da reinzuschauen. Dass die Welt der Mixed Martial Arts sich als Schauplatz zwischenmenschlicher Konflikte gut anbietet, zeigte auch der Kinofilm Warrior, in dem Grillo bereits einen MMA-Trainer spielte.

Unten findet Ihr den Trailer zur ersten „Kingdom“-Staffel: