Quelle: Yahoo! Movies

Der erste richtige Trailer zum Remake des Martial-Arts-Kulthits Kickboxer hat wirklich lange auf sich warten lassen. Vor mehr als einem Jahr wurde Kickboxer: Vengeance abgedreht und bereits im November wurde der erste ultrakurze Teaser veröffentlicht, der alle Fans von deftiger Martial-Arts-Action auf den baldigen Release des Trailers hoffen ließ. Dennoch verstrichen mehr als sieben Monate, bis wir endlich einen guten Eindruck von dem Film bekamen. Jetzt ist er endlich hier, der Trailer zu Kickboxer: Vengeance, der am 2. September in den USA in ausgewählten Kinos und über Video-On-Demand veröffentlicht werden wird. Einen deutschen Release-Termin hat Kickboxer: Vengeance noch nicht, doch man kann fest davon ausgehen, dass er hierzulande die Kinos meiden und direkt auf DVD und Blu-ray veröffentlicht werden wird.

Aber nun zum besagten Trailer, in dem Marvel-Star und Bond-Bösewicht Dave Bautista in die Rolle des gnadenlosen Tong Po schlüpft und den Bruder des Protagonisten Kurt Sloane (Newcomer Alain Moussi) in einem brutalen Kampf tötet. Um seinen Bruder zu rächen, überzeugt Kurt Meister Durand (Jean-Claude Van Damme), den Trainer seines toten Bruders, ihn unter seine Fittiche zu nehmen und auf einen Kampf auf Leben und Tod gegen Tong Po vorzubereiten.

Hat sich nun die lange Wartezeit auf den neuen Trailer gelohnt? Für Fans von Martial Arts wird der Film sicherlich ein Fest. Neben der Rückkehr von Jean-Claude Van Damme, der hier im Prinzip einen auf Stallone in Creed macht, und mehr oder weniger die Rolle übernimmt, die Dennis Chan im Originalfilm spielte, erwarten die Zuschauer zahlreiche Kampfsportler und ehemalige MMA- oder UFC-Champions wie Gina Carano, Georges St-Pierre, Cain Velasquez und Fabrício Werdum. Das große Highlight stellt neben Van Damme natürlich Dave Bautista dar, dem dank Guardians of the Galaxy und Spectre in den letzten Jahren ein kometenhafter Aufstieg in Hollywood gelungen ist. Die imposante Statur des ehemaligen Wrestlers macht ihn auf jeden Fall zu einem beängstigenden Gegner.

Kickboxer ist ein unter Fans des Achtziger-Actionkinos und der Filmografie von Van Damme ein beliebter Film, doch ich würde nicht so weit gehen, ihn als einen sonderlich guten Film bezeichnen. Das nimmt den Druck vom Remake, einem Klassiker gerecht zu werden. Solange die Fights stimmen, werden die Fans den Film mögen und bei der Ansammlung der talentierten Kämpfer, die der Film zu bieten hat und die ihre Stunts vermutlich alle selbst ausführen, sollte das kein Problem sein.

RLJ Entertainment, die Produktionsfirma hinter Kickboxer: Vengeance, ist vom Erfolg des Films so überzeugt, dass bereits diese Woche in Thailand die Dreharbeiten zum Sequel Kickboxer: Retaliation begonnen haben. Für die Fortsetzung haben die Macher tatsächlich einen Gegner gefunden, neben dem sogar Dave Bautista recht kompakt wirkt: „Game of Thrones“-Hüne Hafþór Júlíus Björnsson. Wenn Ihr schon den Cast von Kickboxer: Vengeance ungewöhnlich fandet, so wird’s bei Kickboxer: Retaliation noch bunter, mit Fußballstar Ronaldinho und Skandal-Boxer Mike Tyson als neue Besetzungsmitglieder neben Alain Moussi und Van Damme, die die Rollen von Kurt Sloane und Durand wieder aufnehmen.