Quelle: RLJ Entertainment

Fans von Jean-Claude Van Damme und dem Martial-Arts-Kino ist sicherlich nicht die Rückkehr von Muscles from Brussels zu einem der Franchises entgangen, mit denen er sich in den Achtzigern unter Actionfans einen Namen gemacht hat: Kickboxer. Im Remake Kickboxer: Die Vergeltung, das hierzulande im November auf DVD und Blu-ray veröffentlicht wurde, trat Van Damme allerdings nicht selbst in den Ring, sondern übernahm die Rolle des Trainers (äquivalent zu Sylvester Stallone im Rocky-Ableger Creed), die im Originalfilm von Dennis Chan gespielt wurde. Als Meister Durand trainiert er im Film Kurt Sloane (Alain Moussi), damit er gegen den imposanten Tong-Po (Dave Bautista) antreten und den Tod seines Bruders rächen kann. Neben Van Damme und Bautista spielte in dem Film auch MMA-Kämpferin Gina Carano mit, wer jedoch auf deftige Action mit ihr gehofft hat, wird enttäuscht gewesen sein. Gleiches gilt auch für Van Damme, denn die Kämpfe in dem Film sind hauptsächlich dem Newcomer Moussi und Marvel-Star Bautista vorbehalten. Das könnte sich jedoch im kommenden Sequel ändern.

Noch lange bevor Kickboxer: Die Vergeltung veröffentlicht wurde, hat Produzent Rob Hickman einen zweiten Film angekündigt, dessen Dreharbeiten letzten Sommer anliefen, und der dieses Jahr noch veröffentlicht werden soll. Kickboxer: Retaliation spielt ein Jahr nach den Ereignissen von Die Vergeltung und Kurt hat sich geschworen, nie wieder nach Thailand zurückzukehren. Doch kurz vor seinem MMA-Titelkampf werden er und seine Freundin Liu (Sara Malakul Lane) entführt und er wird gezwungen, an einem Untergrund-Kampf gegen einen neuen, scheinbar unbezwingbaren Gegner teilzunehmen. Nachdem schon Bautista eine wirklich beeindruckende Figur gegen den recht schmalen Moussi im ersten Film gemacht hat, muss er diesmal gegen den Hafþór Júlíus Björnsson als Mongkut antreten. "Game of Thrones"-Fans kennen Björnsson als Ser Gregor Clegane alias den Berg und der 2,06 m große, 190 Kilo schwere Isländer sieht so aus, als hätte er Dave Bautista zum Frühstück verspeist und nach mehr verlangt. Ein echter Berg von einem Mann. Der neue Trailer zum Sequel zeigt aber auch zwei andere bekannte Gesichter: Box-Champion Mike Tyson, der zuletzt in Ip Man 3 schon gegen Donnie Yen kämpfte und scheinbar Gefallen an Martial-Arts-Filmen fand, und Christopher "Highlander" Lambert, der hier einen der Bösen spielt und das Schwert wieder schwingen darf – gegen Van Damme! Eine weitere Kuriosität am Rande: Profi-Fußballer Ronaldinho hat auch eine Rolle in dem Film. So sieht das Ganze dann aus:

Es sieht tatsächlich danach aus, als habe Van Damme in dem Sequel etwas mehr zu tun, als Kurt nur Anweisungen zu geben. Überhaupt wurde die Actionquote in Retaliation scheinbar erhöht. Meine größte Frage ist: seit wann ist bei Christopher Lambert das "topher" von seinem Vornamen entfallen?

Unten findet Ihr das Poster zu dem Film, der noch keinen Releasetermin hat. Nichtsdestotrotz laufen bereits Vorbereitungen für den dritten Film, der entweder Kickboxer: Syndicate oder Kickboxer: Armageddon heißen (je nachdem, welche Quelle man liest) und die rebootete Kickboxer-Trilogie abschließen soll.

Kickboxer Retaliation Trailer & Poster