Kickboxer Remake Dave Bautista

Quelle: Kickboxer Vengeance Facebook

Die Eckpfeiler des Fundaments von Jean-Claude Van Dammes Karriere als Actionstar bilden hauptsächlich drei Filme aus dem späten Achtzigern: Bloodsport, Cyborg und Kickboxer. Alle drei haben gemeinsam, dass sie zahlreiche, direkt fürs Heimkino produzierte Sequels nach sich zogen, in denen Van Damme nicht mitgewirkt hat, denn damals war er noch deutlich über dem Niveau eines Direct-to-VHS-Darstellers. Gerade Bloodsport und Kickboxer genießen unter Martial-Arts-Fans bis heute Kultstatus und so ist es kein Wunder, dass Hollywood schon lange über Remakes der beiden Filme nachdenkt. Doch während die Neuverfilmung von Bloodsport noch stagniert (letzter Stand war, dass James McTeigue von V wie Vendetta Regie führen soll), ist das Remake von Kickboxer bereits abgedreht und trägt den Titel Kickboxer: Vengeance.

Natürlich kann man die Sinnhaftigkeit eines Remakes von Kickboxer hinterfragen, doch der Besetzung des Films nach zu urteilen erwartet die Zuschauer auf jeden Fall ein deftiges Martial-Arts-Spektakel. Viele staunten nicht schlecht, als vor einem Jahr MMA-Star Dave Bautista (Guardians of the Galaxy), Scott Adkins, Tony Jaa und UFC-Weltergewicht-Meister Georges St-Pierre als Darsteller des neuen Films angekündigt wurden. Allein beim Lesen dieser Namen läuft einem Actionfan das Wasser im Munde zusammen.

Leider folgte kurz darauf die Enttäuschung, denn sowohl Tony Jaa als auch Scott Adkins gingen von Bord ebenso wie der ursprünglich geplante Regisseur Stephen Fung (Tai Chi Zero). Doch dann wendete sich das Blatt wieder, denn niemand Geringeres als Original-Star Jean-Claude Van Damme wurde für die Rolle des Trainers verpflichtet, die im Originalfilm Dennis Chan spielte. Zudem wurde Gina Carano als Kampf-Promoterin besetzt und mit dem Model Sara Malakul Lane gibt es auch was fürs Auge.

Kickboxer: Vengeance soll ziemlich genau dem Plot des Originalfilms folgen, bl0ß dass diesmal der skrupellose Muay-Thai-Champion Tong Po den Bruder der Hauptfigur Kurt Sloane nicht zu einem Krüppel prügelt, sondern ihn im Zweikampf gleich tötet. Dave Bautista, der aktuell schon in Spectre einen beängstigenden Antagonisten spielt, tritt in die Fußstapfen von Michel Qissi als Tong Po. Seinen Widersacher Kurt Sloane spielt der relative Newcomer (aber erfahrener Stuntman) Alan Moussi. Kurts Bruder Eric spielt Darren Shahlavi in seiner letzten Filmrolle (er verstarb im Januar, kurz nachdem seine Szenen abgedreht waren). Ursprünglich sollte Scott Adkins den Part spielen. Van Damme selbst spielt Meister Durand, der Kurt unter die Fittiche nimmt und ihn ausbildet, damit er an Tong Po Rache nehmen kann.

Regie führte bei de Film John Stockwell (Cat Run). Ursprünglich sollte das Remake in 3D entstehen, doch es ist nicht klar, ob der Plan auch beibehalten wurde. Wann der Film herauskommen wird und ob er überhaupt in die Kinos kommen wird (ich bezweifle es ein wenig) ist ebenfalls unbekannt. Doch was wir Euch jetzt schon bieten können, sind die allerersten Bilder von Bautista, Van Damme und Moussi aus Kickboxer: Vengeance. Und verdammt, wenn Bautista darauf nicht mächtig imposant aussieht! Auf dem untersten Foto sieht man ihn auch noch mit zwei Schwertern, doch die braucht er nicht einmal, um seine Gegner ins Jenseits zu befördern…

Kickboxer Remake Dave Bautista 1 Kickboxer Remake Dave Bautista 2Kickboxer Remake Dave Bautista 3Kickboxer Remake Dave Bautista 4

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here