The Whole Truth

Keanu Reeves in Der Tag, an dem die Erde still stand (2008) © 20th Century Fox

Quelle: Deadline

Daniel Craig raus, Keanu Reeves rein. Nach dem plötzlichen Ausstieg des James-Bond-Stars kurz vor Beginn der Dreharbeiten im April, hat der Gerichtsthriller The Whole Truth mit dem Matrix-Darsteller einen Ersatz gefunden. Der Film von Courtney Hunt, die 2008 mit Frozen River ein beeindruckendes Regiedebüt feierte (und Melissa Leo ihre erste Oscarnominierung einbrachte) handelt von einem Rechtsanwalt (Reeves), der die Verteidigung eines Teenagers (Gabriel Basso) übernimmt, der beschuldigt wird, seine wohlhabende Familie ermordert zu haben. Zusätzlich spielen Renee Zellweger und Gugu Mbatha-Raw (Odd Thomas) im Film mit. Es wird erwartet, dass der Dreh im Juli in New Orleans wieder aufgenommen werden kann. Eine kleine Änderung des Drehbuchs, das aus der Feder von Nicholas Kazan stammt, wurde im Zuge von Reeves' Casting vorgenommen. Craig sollte ursprünglich einen Anwalt aus Boston spielen, doch Reeves' Charakter wird ein Südstaatler sein. Für Kazan ist es übrogens sein erstes verfilmtes Drehbich seit dem Jennifer-Lopez-Thriller Genug vor zwölf Jahren.