Keanu Reeves Serie

Keanu Reeves in Street Kings (2008) © Fox Searchlight

Quelle: Comingsoon

Während aus dem Keanu-Reeves-Film Im Auftrag des Teufels von NBC aktuell eine TV-Serie vorbereitet wird, wird der Hauptdarsteller des Films mit ziemlicher Sicherheit darin nicht zu sehen sein. Nichtsdestotrotz wagt auch Reeves jetzt den Schritt ins TV-Geschäft. Zwar war er am Anfang seiner Karriere gelegentlich in kurzen Auftritten im Fernsehen zu sehen, doch jetzt wird er erstmals eine Hauptrolle in einer TV-Serie übernehmen. Möglicherweise ist das auch die einzig logische Reaktion darauf, dass sein Stern im Kino nicht annähernd so hoch steht, wie zu den  Zeiten von Matrix und dessen Sequels. Das Big-Budget-Epos 47 Ronin wurde zum Big-Budget-Flop. Genau genommen hat Reeves im Kino keinen soliden Erfolg mehr seit de Remake von Der Tag, an dem die Erde still stand vor sechs Jahren gehabt und seien wir mal ehrlich – es war ein furchtbarer Film. Das Fernsehen hat es wiederum geschafft, in den letzten Jahren die Karrieren vieler Schauspieler zu reanimieren und sie sogar zu neuen Erfolgshöhepunkten zu führen, also ist Reeves' Entscheidung leicht nachzuvollziehen.

In "Rain" spielt er einen halb-japanischen (wie auch schon in 47 Ronin), halb-US-amerikanischen Profikiller John Rain, der sich darauf spezialisiert, die Todesursache seiner Opfer natürlich aussehen zu lassen. Doch sein Leben als Profikiller macht Rain auch sehr einsam.

Reeves produziert die Serie, die auch Barry Eislers Romanreihe über John Rain basiert. Diese zählt bislang sieben Bände und bietet damit genug Stoff für eine lange Serie, sollte sie Erfolg haben. Ich meinerseits, wünsche Reeves Erfolg damit und fände es interessant, ihn im Serienformat zu sehen – auch wenn der Plot reichlich generisch klingt.

Doch auch im Kino wird Reeves weiterhin aktiv bleiben. Sein nächster Film heißt John Wick und auch darin spielt er einen Auftragskiller. Zufall?