Karate Kid 2

Quelle: Deadline

So langsam glaube ich nicht mehr, das Karate Kid 2 noch was werden wird. Obwohl das Sequel  zum Überraschungserfolg von 2011 von Sony schnell angekündigt wurde, hat es in den letzten vier Jahren eigentlich kaum Fortschritte gemacht und Jaden Smith ist dank dem Flop von After Earth bei weitem kein Garant für einen Erfolg. Jetzt musste das Sequel einen weiteren Rückschlag einstecken, denn nachdem im April Breck Eisner als neuer Regisseur von Sony angeheuert wurde, hat er das Projekt verlassen, um sich stattdessen seinem Film The Last Witchunter mit Vin Diesel und Michael Caine zu widmen. Einen Ersatz hat das Studio bislang nicht. Dafür hat das Projekt zwei neue Autoren, Jeremiah Friedman und Nick Palmer, die in die Fußstapfen von Ethan Reiff, Cyrus Voris und Zak Penn treten, die sich bereits die Zähne an der Fortsetzung ausgebissen haben. Geplant ist weiterhin, dass Jaden Smith und Jackie Chan für Teil 2 zurückkehren, doch vor 2016 ist der Film nicht zu erwarten – und ganz ehrlich, wird dieser Film sechs Jahre nach dem Vorgänger wirklich noch jemanden interessieren? Das natürlich vorausgesetzt, dass er überhaupt 2016 startet…