Justice League Trailer

Quelle: Warner Bros. Pictures

Spricht man von einem großen Team von Superhelden, denken die meisten Kinogänger heutzutage höchstwahrscheinlich an Marvels Avengers. Doch obwohl das Team um Iron Man und Captain America tatsächlich auf eine jahrzehntelange Geschichte in den Comic zurückblickt und seit Jahren die Leinwände dominiert, war die Konkurrenz von DC Comics Marvel ursprünglich einen Schritt voraus. Bereits 1960 debütierte die Gerechtigkeitsliga, die ursprünglich aus Batman, Superman, Wonder Woman, Aquaman, Martian Manhunter, The Flash und Green Lantern bestand. Erst drei Jahre später, inspiriert durch ihre Konkurrenten, riefen Stan Lee und Jack Kirby die Avengers ins Leben.

Auch ins Kino hat es die Gerechtigkeitsliga fast zuerst geschafft. Bereits 2007 begann Warner Bros. mit der Entwicklung von Justice League: Mortal, dessen Regie Mad-Max-Macher George Miller übernahm. Das Projekt kam sogar so weit, dass fast alle Hauptrollen besetzt wurden (D.J. Cotrona als Superman, Armie Hammer als Batman, Megan Gale als Wonder Woman, Teresa Palmer als Talia al Ghul, Adam Brody als The Flash), doch nach mehrfachem Aufschub des Drehbeginns gab Warner das Projekt auf, um sich zunächst auf Solo-Filme der Helden zu konzentrieren.

Der nächste Meinungsumschwung kam jedoch, als Marvel mit The Avengers gigantische Erfolge im Kino feierte. Anstatt alle Helden der Gerechtigkeitsliga erst einzeln einzuführen, um sie dann als Team zusammenzubringen, wie es Disney und Marvel taten, übersprang Warner weitgehend die Aufbauphase (die letztlich hauptsächlich aus Man of Steel, Batman v Superman und dem diesjährigen Wonder-Woman-Film besteht) und machte sich mit Vollgas an den Justice-League-Film. Dieser wurde, wie schon Man of Steel und Batman v Superman, von Zack Snyder inszeniert und kommt voraussichtlich am 16.11. in unsere Kinos. Neben Ben Affleck als Batman und Gal Gadot als Wonder Woman, werden sich darin Ray Fisher als Cyborg, Jason Momoa als Aquaman und Ezra Miller als The Flash dem Team anschließen. Einen Vorgeschmack auf die Charaktere gab es bereits bei Batman v Superman zu sehen, weshalb sich der Film u. a. ein wenig wie ein überlanger Trailer für Justice League angefühlt hat. Auch Henry Cavill als Superman wird natürlich wieder dabei sein, wie groß seine Rolle angesichts seiner etwas komplizierten Lage am Ende von Batman v Superman sein wird, ist noch unbekannt.

Im ersten offiziellen Filmtrailer zu Justice League (die einzige bisherige Vorschau ist speziell für die ComicCon letzten Sommer zusammengestellt worden) spielt er jedenfalls noch keine eine Rolle. Dafür bringt dieser die anderen fünf Helden besonders gut zur Geltung. Schaut selbst:

Deutscher Trailer

[youtube id="k5LY2VB3d2Q" width="600″ height="350″]

Originaltrailer

[youtube id="3cxixDgHUYw" width="600″ height="350″]

Der Trailer sieht sehr spaßig aus, aber auch Suicide Squad und Batman v Superman hatten gute Trailer, während die Endergebnisse insbesondere im Falle des letzteren zu wünschen übrig ließen. Immerhin scheint der Film etwas mehr Humor beinhalten als sein unmittelbarer Vorgänger.

Neben den genannten Hauptcharakteren, werden in dem Film auch zahlreiche Nebenfiguren aus dem DC-Kinouniversum auftauchen. Einige kennen wir bereits aus bisherigen Filmen (wie Jesse Eisenbergs Lex Luthor, Amy Adams' Lois Lane oder Diane Lanes Martha Kent), andere werden wir erstmals in Justice League kennenlernen, bevor sie in weiteren Filmen des Universums größere Rollen bekommen sollen (wie J.K. Simmons als Commissioner James Gordon, Amber Heard und Kiersey Clemons als Aquamans und The Flashs jeweilige Love Interests und Willem Dafoe als Vulko, Aquamans Mentor). Der große Gegner der Justice League wird in dem Film Ciarán Hinds als Steppenwolf zu sehen sein, ein mächtiger Außerirdischer, der im Auftrag des Oberbösewichts Thanos Darkseid nach drei Unendlichkeitssteinen Mother Boxes auf der Erde sucht. Doch ich vermute, dass gerade bei diesem ersten gemeinsamen Auftritt der Justice League der Bösewicht nicht so wichtig sein wird, wie das Team, dessen Zusammenhalt und Interaktionen.

Warner hat in den letzten Tagen außerdem ein neues offizielles Poster zum Film, ein Teaser-Plakat und fünf Charakterposter veröffentlicht, die Ihr unten sehen könnt. Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass der Film im Gegensatz zu meinen letzten beiden Erfahrungen mit DC-Adaptionen keine Enttäuschung werden wird.

Justice League Trailer & PosterJustice League Trailer Wonder Woman PosterJustice League Trailer The Flash PosterJustice League Trailer Aquaman PosterJustice League Trailer Batman PosterJustice League Trailer Cyborg PosterJustice League Trailer Teaser Poster

Offizieller Inhalt:

"Angetrieben durch sein wiederhergestelltes Vertrauen in die Menschheit und inspiriert durch Supermans selbstloses Handeln, holt Bruce Wayne die Hilfe seiner neu entdeckten Verbündeten Diana Prince ein um einem noch stärkeren Gegner gegenüberzutreten. Gemeinsam machen sich Batman und Wonder Woman an die Arbeit ein Team von Metamenschen zu (finden und) rekrutieren und sich der neu erwachten Gefahr zu stellen. Aber trotz (der Formierung) dieses bisher nie dagewesenen Bündnisses von Helden – Batman, Wonder Woman, Aquaman, Cyborg und The Flash – könnte es bereits zu spät sein, um den Planeten vor einem Angriff katastrophalen Ausmaßes zu bewahren."

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here