Jurassic World Trailer

Quelle: Universal Pictures

Wie lange habe ich darauf gewartet. Wie lange. Ich kann ganz genau sagen, wie lange – mehr als 13 Jahre. So lange warte ich schon auf eine Rückkehr der Dinosaurier aus dem Jurassic Park. Nicht Avengers: Age of Ultron, die neue Star-Wars-Episode oder die Rückkehr von Arnie als Terminator sind meine meisterwarteten Filme von 2015, sondern das vierte Kapitel des Dino-Franchises, das Steven Spielberg 1993 nach einer Romanvorlage von Michael Crichton (übrigens als Buch auch sehr empfehlenswert und anders als der Film!) ins Leben rief und abermals das Blockbuster-Kino revolutionierte. Ich sah die 3D-Wiederaufführung von Jurassic Park zweimal im Kino letztes Jahr und es spricht Bände, das auch 20 Jahre nach der Veröffentlichung des Films die Effekte nur wenig gealtert wirken und besser daherkommen als in der Hälfte der heutigen CGI-überladenen Blockbuster. Wie ich bereits häufig hier erwähnt habe und es immer wieder gerne tue, ist Jurassic Park konkurrenzlos mein Lieblings-Blockbuster und der Film, den ich in meinem Leben (mit Abstand) am häufigsten gesehen habe. Auch die Sequels fand ich nicht so schlecht wie einige Kinogänger, doch an das Original reichten sie natürlich bei weitem nicht heran.

Nichtsdestotrotz kann ich mich erinnern, mich wie ein Schneekönig auf den Release von Jurassic Park III im Sommer 2001 gewartet zu haben (es war der erste Jurassic Park, den ich im Kino sah). Noch größer sind meine Erwartungen aber an Jurassic World, denn schließlich befindet sich dieses Projekt seit über einem Jahrzehnt in Entwicklung und die Technologie hat seit dem dritten Film einen weiteren Quantensprung gemacht. Steven Spielberg setzte als Regisseur wieder aus (als Produzent blieb er aber an Bord) und der relative Newcomer Colin Trevorrow übernahm. In einem Interview enthüllte er bereits einige interessante Details zu seinem Ansatz bei dem Film und jetzt können wir endlich im kürzlich veröffentlichten Filmtrailer die ersten Eindrücke aus dem Streifen auf uns wirken lassen – wahlweise in deutscher oder englischer Sprachfassung:

Deutscher Trailer

Originaltrailer

Es ist ein guter Trailer und angesichts der Tatsache, dass weniger als 36 Stunden nach der Veröffentlichung der US-Trailer auf YouTube bereits mehr als 18 Millionen Mal abgerufen wurde, kann sich Universal auf einen der größten Kinohits des nächsten Sommers freuen. Lediglich Avengers: Age of Ultron wird es vermutlich in puncto Hype unter allen Sommer-Blockbustern mit Jurassic World aufnehmen können. Zwei Momente in dem Trailer brachten automatisch ein Grinsen auf mein Gesicht: der erste Auftritt der Dinosaurier und die verlangsamte Klavier-Version der Titelmusik am Ende des Trailers (als Komponist arbeitete hier diesmal Michael Giacchino, weil John Williams mit Star Wars: Episode VII beschäftigt ist).

Es ist jedoch kein überragender Trailer und das hat hauptsächlich einen Grund: die Effekte sehen stellenweise einfach unfertig aus, insbesondere in der Szene mit Fütterung des riesigen Pliosaurus. Diese Szene ist von der Idee her fantastisch, doch an der Ausführung muss noch gefeilt werden.  Auf das Betreten des Parks durch das legendäre Tor sieht zu sehr nach Computereffekten aus. Regisseur Trevorrow versicherte aber kurz nach der Veröffentlichung des Trailers, dass das Tor im Film echt sein wird und der Shot mit dem CGI-Tor lediglich für den Trailer kreiert wurde.

Jurassic World Trailer Screenshot

Ansonsten bestätigt der Trailer viele der bislang aufgetauchten Vermutungen und Gerüchte zum Film: der Park ist endlich funktionstüchtig und genießt riesigen Erfolg, die größte Gefahr geht von einem genetisch modifizierten Hybrid-Dinosaurier aus (Gerüchten zufolge ist es zum Teil ein T-Rex) und es gibt dressierte Raptoren (!) im Film, die man am Ende der Vorschau sieht. Ich hoffe ehrlich gesagt, dass der Hybrid-Dino in den nächsten Trailern gar nicht enthüllt wird, damit die Zuschauer von dem Look im Film überrascht werden können. Die Hauptrolle spielt in dem Film übrigens Chris Pratt. Hätten die meisten bei seinem Namen und Gesicht vor einem Jahr noch die Schultern gezuckt, ist er dank Guardians of the Galaxy über Nacht zum großen Star geworden und ich hoffe, dass er den gleichen bodenständigen Charme auch in seine Rolle bei Jurassic World einbringen wird.

So genug gequatscht. Ich mache mich daran, mir den Trailer zum 136. Mal anzuschauern. Der deutsche Kinostart von Jurassic World ist am 11.06.2015 und Ihr werdet in den kommenden Monaten noch sicherlich viel über den Film bei uns lesen. Zum Glück gibt es noch genug Zeit bis dahin, um die Computereffekte nachzubessern. Es ist klar, dass der Film nicht Maßstäbe setzen wird, wie der erste Teil es tat, doch dass einige Effekte schlechter aussehen als vor 20 Jahren muss auch nicht sein.