Jumanji Willkommen im Dschungel Trailer

Quelle: Sony Pictures

Sony Pictures hat zwei Trailer zum Jumanji-Sequel (ja, Sequel, nicht Reboot) veröffentlicht, das den Titel Jumanji: Willkommen im Dschungel trägt und am 21. Dezember in unseren Kinos startet. Dass es sich bei dem Film, der von Jake Kasdan (Bad Teacher, Sex Tape) inszeniert wurde, nicht um eine Neuauflage des Klassikers mit Robin Williams handelt, das hat Dwayne Johnson zum Drehbeginn mehrfach betont und kürzlich hat Jack Black auch verraten, inwiefern der Film mit dem Original, das auf einem Kinderbuch von Chris Van Allsburg beruht, in Verbindung steht. Im neuen Film werden die vier Hauptcharaktere, wie schon Robin Williams' Figur Alan zu Beginn des ersten Films, in das Spiel hineingezogen. Während wir im Vorgänger nur aus Alans Erzählungen vom gefährlichen Dschungel erfahren, in dem er 26 Jahre verbringen musste, entführt uns der neue Film in diesen Dschungel und dort finden die Hauptfiguren eine Dschungelhütte, die Alan während seines Aufenthalts gebaut hat sowie weitere Hinweise auf sein Leben dort. Auf diese Weise soll der Film Williams Respekt zollen, schätze ich. Denn die Trailer lassen davon wenig spüren:

Internationaler Trailer (deutsch)

[youtube id="1eBQVcxB5Kw" width="600″ height="350″]

Internationaler Trailer (englisch)

[youtube id="ubn4zeM40tk" width="600″ height="350″]

US-Trailer

[youtube id="2QKg5SZ_35I" width="600″ height="350″]

Gebt mir kurz die Gelegenheit, meinen Gefühlen hinsichtlich der Trailer freien Lauf zu lassen:

[youtube id="XlJuxpeTats" width="600″ height="350″]

Als Sony letztes Jahr das Ghostbusters-Reboot in die Kinos brachte, ging ich, im Gegensatz zu vielen anderen "Filmfans", nicht auf die Barrikaden, bloß weil die Hauptcharaktere zu Frauen wurden. Der Film war nicht großartig, doch definitiv besser als die gehässigen Kommentare, die im Vorfeld in seine Richtung gemacht wurden. Ich bin also nicht prinzipiell gegen alle Reboots oder "Sequels", die komplett neue Casts haben, wie dieses. Ich würde gerne einen guten Jumanji-Film sehen, denn das unheimliche Brettspiel, das wir im ersten Film kennenlernten, birgt großes Potenzial für weitere Geschichten. Doch der neue Film stimmte mich schon in dem Moment skeptisch, als Kevin Hart als einer der Hauptdarsteller angekündigt wurde. In den USA ist der Comedian seit einigen Jahren ein großer Kassenmagnet, doch mir raubt er in fast allen seinen Filmen (Central Intelligence war letztes Jahr eine überraschende Ausnahme) den letzten Nerv. Aber ich blieb optimistisch und habe gehofft, dass Dwayne "The Rock" Johnson das ausgleichen könnte. Schließlich hat das Duo in Central Intelligence auch überraschend gut funktioniert.

Doch dieser Trailer hat in meinen Augen viel mehr mit Johnsons Die Reise zur geheimnisvollen Insel zu tun als mit einem Jumanji-Film. Die Idee, dass die Hauptcharaktere Teenager sind und durch ihre Avatare das Spiel spielen, finde ich ziemlich interessant, die stets bezaubernde Karen Gillan (Guardians of the Galaxy) ist ein Lichtblick im Trailer und Johnson wirkt gewohnt charismatisch und selbstironisch. Doch damit endet auch alles Positive, was ich über die Vorschau sagen kann. Wer hatte bitte die Idee, aus dem Brettspiel ein Videospiel zu machen? Ja, es ist interessant, zu sehen, was Alan in den Jahren im Spiel erlebt hat, doch der Reiz im Originalfilm war es auch, dass man nach jedem Würfelwurf nicht wusste, was kommen würde. Das fehlt in den Trailern völlig und jeglicher Charme, den der erste Film hatte, erstickt hier in Herden von computeranimierten Tieren.

Von den zwei Filmen mit dem Titel Welcome to the Jungle, in denen The Rock mitgespielt hat (der erste kam vor 14 Jahren heraus und trug diesen Titel außerhalb der USA), scheint dieser eindeutig der schwächere zu sein.

Warum Kevin Hart? Warum nur?!

Jumanji Willkommen im Dschungel Trailer & Poster

Offizieller Inhalt:

"Als sie eine alte Spielkonsole zusammen mit einem Videospiel, von dem sie noch nie gehört haben, entdecken, werden sie sofort in die Dschungelwelt des Spiels hineingestoßen – hinein in die Körper ihrer ausgewählten Avatare, die von Dwayne Johnson, Jack Black, Kevin Hart und Karen Gillan gespielt werden. Schnell finden sie heraus, dass man Jumanji nicht einfach nur spielt, sondern dass Jumanji auch mit einem spielt. Dabei müssen sie das gefährlichste Abenteuer ihres Lebens auf sich nehmen – andernfalls bleiben sie für immer im Spiel gefangen…"

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here