Johnny English 3

Rowan Atkinson in Johnny English – Jetzt erst recht (2011) © Universal Pictures

Quelle: Chortle

Die meisten kennen ihn als Mr. Bean, doch auch als tolpatschiger Geheimagent Johnny English feierte Rowan Atkinson im Kino zweimal große Erfolge. Diese Rolle wird er demnächst zum dritten Mal aufnehmen. Universal Pictures hat den 12.10.2018 als britischen Starttermin für Johnny English 3 festgelegt. Die Dreharbeiten zum Sequel sollen noch dieses Jahr anlaufen, wie der 62-jährige Comedian kürzlich verlauten ließ. Wer hätte gedacht, dass es mehr Johnny-English– als Mr.-Bean-Filme mit Atkinson geben wird?

Johnny English begeisterte 2003 und 2011 die Massen in den Kinos. Alleine in Deutschland wurden zusammengerechnet mehr als 5 Millionen Kinotickets für die beiden Abenteuer des uncoolsten Geheimagenten Ihrer Majestät verkauft. Doch die Ursprünge von Johnny English reichen in die neunziger Jahre zurück. Damals spielte Atkinson bereits einen sehr ähnlich angelegten Charakter namens Richard Latham in einer Reihe von Werbespots für Barclaycard. Einige davon könnt Ihr in dem Video unten sehen. Da "Richard Latham" aber nicht gerade ein guter Filmtitel gewesen wäre, wurde die Figur für den Kinofilm kurzerhand in Johnny English umbenannt.

[youtube id="IZ5KiOvmhRk" width="600″ height="350″]

Meine Begeisterung für das Sequel hält sich in Grenzen. Der erste Film war noch eine harmlose, milde amüsante Bond-Parodie, die für einige Lacher gut war. Dass die mehrfachen Bond-Autoren Neal Purvis und Robert Wade das Drehbuch schrieben und dabei im Prinzip ihre eigenen Filme veräppelten, hat dem Film sicherlich geholfen, ebenso wie John Malkovichs Over-the-Top-Performance als Bösewicht. Acht Jahre später war Johnny English – Jetzt erst recht ein müder Aufguss, in dem die meisten Gags nicht mehr zündeten und Atkinson nur noch auf Autopilot lief.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here