Jessica Jones Staffel 2 Janet McTeer

Janet McTeer in "Battle Creek" (2015) © CBS

Quellen: Marvel Entertainment, Netflix

Es ist vielleicht tatsächlich was an dem Bericht dran, dass die Produktion der 2. "Jessica Jones"-Staffel Anfang der Woche in New York begonnen hat, denn die erste Casting-Bekanntmachung ließ nicht lange auf sich warten und stellt einen weiteren hochkarätigen Neuzugang zum stets wachsenden Film- und Serienuniversum von Marvel dar. Golden-Globe-Gewinnerin Janet McTeer wurde in einer unbekannten Rolle besetzt, die lediglich als eine Figur beschrieben wird, die eine große Rolle in Jessicas Leben spielen wird. Die hauptsächlich für Charakterrollen bekannte Britin wurde in Vergangenheit für ihre Performances in Tumbleweeds und Albert Nobbs jeweils für einen Oscar nominiert. Könnte sie vielleicht die neue Gegnerin von Jessica verkörpern? Schließlich war der letzte Bösewichtsdarsteller der Serie ebenfalls von der britischen Insel und erwies sich als ein absoluter Glücksgriff. Nachdem die Schurken der bisherigen Marvel/Netflix-Serien überwiegend männlich waren (Madame Gao und Mariah Dillard spielten eher die zweite Geige), setzt Marvel möglicherweise demnächst ja auf Antagonistinnen. Den Anfang macht bereits Sigourney Weaver in "The Defenders". Doch natürlich sind meine Spekulationen über McTeers Part in "Jessica Jones" eben nur das – Spekulationen.

Auf jeden Fall bedeutet die Besetzung von McTeer, dass die zweite Staffel klare Form annimmt und auch wenn die Dreharbeiten doch noch nicht begonnen haben sollten, kann es nicht mehr lange dauern. Neben der sicheren Rückkehr von Krysten Ritter als Jessica, wird es in "Jessica Jones" hoffentlich auch ein Wiedersehen mit Rachael Taylor als ihre beste Freundin Trish Walker, Eka Darville als ihr Nachbar Malcolm, Carrie-Anne Moss als ihre gelegentliche Auftraggeberin und skrupellose Rechtsanwältin Jeri Hogarth und natürlich Rosario Dawson als Krankenschwester Claire  geben. Doch das wird wohl auch davon abhängen, ob alle diese Charaktere die Ereignisse von "The Defenders" überleben werden.

Melissa Rosenberg, die Showrunnerin der ersten Staffel, wird auch für die zweite Season zurückkehren. Nachdem Staffel 1 ohne große Erwartungen angelaufen ist und viele Zuschauer mit ihrer mutigen Auseinandersetzung mit Themen wie posttraumatische Belastungsstörung und Vergewaltigung kalt erwischt hat, wird die Messlatte für die zweite Staffel hoch liegen. Hoffentlich wird die Serie nicht daran scheitern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here