Pirates of the Caribbean 5 Bösewicht

Javier Bardem in Skyfall (2012) © Eon Productions

Quelle: The Wrap

Teilt Javier Bardem jetzt das Schicksal von Christoph Waltz als nicht-englischsprachiger Schauspieler, an den Hollywood sich wendet, um eine Bösewichtsrolle zu besetzen? So scheint es, denn nachdem Bardem 2012 mit seiner Performance in Skyfall einen der besten James-Bond-Bösewichte aller Zeiten auf die Leinwand zauberte (und schändlicherweise keine Oscarnominierung dafür erhielt!), soll er jetzt in einem anderen Franchise den Antagonisten geben. Bardem befindet sich in frühen Verhandlungen für die Rolle des bösen Captain Brand in Pirates of the Caribbean 5. Ironischerweise war der erste Kandidat für die Rolle Christoph Waltz. Man kann es dem Studio natürlich nicht verübeln, sich an Bardem zu wenden, denn er hat sowohl in Skyfall als auch mit seiner oscarprämierten Performance in No Country for Old Man sehr effektiv das Böse zum Leben erweckt.

Bardems Ehefrau Penélope Cruz hat im letzten Pirates-Film mitgespielt und ihn möglicherweise davon überzeugt, in Teil 5 aufzutreten. Der Artikel berichtet hat, dass Cruz wahrscheinlich ebenfalls für das Sequel zurückkehren würde, als Piratenbraut Angelica, die Tochter von Blackbeard, der von Ian McShane gespielt wurde. McShane wird auch als ein möglicher Franchise-Rückkehrer aufgeführt, was mich allerdings nach dem Ende von Teil 4 wundert. Weniger verwunderlich ist, dass Geoffrey Rush als Captain Barbossa wieder mit von der Partie sein soll. Es schwirren außerdem Gerüchte herum, dass Orlando Bloom als Will Turner zur Reihe zurückkehren könnte – wie lange also, bis auch Keira Knightleys Name fällt?

Auch wenn die Besetzung von Bardem als Bösewicht nichts anderes als Schubladen-Casting wäre, würde das angesichts seiner genialen Performances trotzdem mehr Interesse bei mir für den Film wecken.

Die Dreharbeiten zum fünften Film, der den Titel Pirates of the Caribbean: Dead Men Tell No Tales trägt, beginnen im Februar in Australien. Ins Kino kommt das Sequel, das von Joachim Rønning und Espen Sandberg inszeniert wird, erst am 6.07.2017.