Jared Leto

Jared Leto in Mr. Nobody (2009) © Wild Bunch

Quelle: Variety

Oscarpreisträger Jared Leto – irgendwie ist es immer noch seltsam, diese Worte zu schreiben und dennoch wird wohl kaum jemand behaupten, seine Auszeichnung für Dallas Buyers Club sei unverdient gewesen. Dass in Jared Leto nicht nur ein toller Musiker, sondern auch ein toller Schauspieler steckt, ahnte man schon länger und mit Dallas Buyers Club hat er sein ganzes Potenzial zur Schau gestellt. Nach dem Oscar dürfte ihm jetzt wohl die erfolgreichste Phase seiner Filmkarriere winken. Ich frage mich nur, ob er sich mehr auf die Filme oder auf seine Musik in nächster Zeit fokussieren wird.

Ein sehr vielversprechendes Filmangebot hat er jedenfalls erhalten. In Universals Sci-Fi-Film Brilliance soll er anstelle des kürzlich abgesprungenen Will Smith die Hauptrolle übernehmen. Brilliance spielt in einer Alternativwelt zur unseren, in der ab 1980 etwa 1% der Neugeborenen zu den sogennanten “Brilliants” bzw. den “Abnormen” gehört. Sie verfügen über außergewöhnliche Fähigkeiten und Kräfte, die sie unter Umständen gefährlich machen können. Jared Letos Part wäre der eines Regierungsagenten spielen, der selbst zu den Abnormen gehört und seine Fähigkeiten dazu nutzt, gefährliche Terroristen zu jagen. Er wird auf einen Terroristen angesetzt, der auch ein “Abnormer” ist und Blut an seinen Händen hat. Noomi Rapace würde eine tätowierte und gepiercte “Abnorme” spielen, die ebenfalls von der Regierung beschuldigt wird, eine Terroristin zu sein. Brilliance basiert auf dem gleichnamigen Roman von Macrus Sakey (deutscher Titel: "Die Abnormen") und stellt den ersten Teil einer geplanten Trilogie dar.

Ob Leto den Part tatsächlich annimmt, ist noch unbekannt. Nach vielen Arthouse-Rollen wäre das jedenfalls seine Gelegenheit auf einen großen Mainstream-Erfolg.