Jane the Virgin Season 3

Quelle: TVByTheNumbers

Die Dramedyserie "Jane the Virgin" war noch nie ein besonders großer Quotenhit für The CW, doch sie bleibt weiterhin eine der bestrezensierten Serien des Senders und alleine deshalb wird The CW sie noch eine ganze Weile lang im Programm behalten. Dass die Serie jetzt immer im Anschluss an "Supergirl" ausgestrahlt wird, dürfte sich auch auf die Zuschauerzahlen positiv auswirken. Die Premiere der dritten Season erreichte knapp 1,1 Millionen Zuschauer. Es war der höchste Wert für die Serie seit dem letzten November und nahezu identisch zum Auftakt der zweiten Staffel. In der begehrten Zielgruppe 18-49 errreichte "Jane the Virgin" 400,000 Interessierte, ebenfalls auf dem Niveau der zweiten Staffelpremiere.

Im Vorprogramm fiel "Supergirl" um 13% gegenüber dem Staffelstart auf 2,7 Millionen Zuschauer und erreichte in der Zielgruppe 900,000 Fans, 18% unter der Vorwoche. Ein solcher Einbruch war nach der dank Supermans erstem Auftritt gehypten Episode zu erwarten. Wie gut sich die Serie langfristig bei The CW halten wird, wird sich erst noch zeigen.

ABCs "Conviction" mit Hayley Atwell ist hingegen ein klarer Flop. Die Anwaltsserie erreichte in ihrer dritten Woche wieder 4,2 Millionen Zuschauer und fiel in der werberelevanten Zielgruppe 18-49 um 12% auf sehr schwache 700,000 Zuschauer.

"Gotham" sank bei FOX leicht auf 3,3 Millionen Zuschauer, legte aber in der Zielgruppe um 9% auf solide 1,2 Millionen Interessierte zu. Auch "Lucifer" verbesserte sich in der Zielgruppe, und zwar um 10% auf 1,1 Millionen. Insgesamt erreichte "Lucifer" 3,6 Millionen Zuschauer, fast genau so viele wie mit der vorherigen Episode.

Die Zeitreiseserie "Timeless" fiel bei NBC um 5% auf 5,9 Millionen Zuschauer, steigerte sich jedoch in der relevanten Zielgruppe um 7% auf 1,5 Millionen. Wenn sich diese Zahlen halten, sollte eine zweite Staffel drin sein.

Bei CBS erreichte die neuste Folge von "The Big Bang Theory" 14,2 Millionen Zuschauer insgesamt sowie 3,5 Millionen in der Zielgruppe 18-49 und schnitt damit auf Vorwochenniveau ab. Die neue Sitcom "Kevin Can Wait" veränderte sich auch kaum und lockte 8,5 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme, davon 2,1 Millionen in der Zielgruppe. "2 Broke Girls" fiel um 11% gegenüber der 6. Staffelpremiere auf 5,7 Millionen Zuschauer und baute in der Zielgruppe 12% auf 1,5 Millionen 18-49-Jährige ab. "The Odd Couple" erreichte zum Start der dritten Staffel lediglich 4,6 Millionen Zuschauer, ganze 40% unter dem Start von Staffel 2. In der Zielgruppe 18-49 schalteten nur 1,1 Millionen ein. "Scorpion" beendete den Abend bei CBS mit stabilen 7,2 Millionen Gesamtzuschauern und 1,3 Millionen in der Zielgruppe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here